Gospel, FourFun oder Kaffee und Kuchen: Samstag starten die Bottroper Chortage

Anzeige
Da Pacem tritt beim Eröffnungskonzert mit vier Chören im Kammerkonzertsaal auf. (Foto: Archivfoto)

Am Samstag starten die Chortage mit einem Eröffnungskonzert im Kammerkonzertsaal. Sie dauern bis Sonntag, 25. Juni und werden in diesem Jahr etwas kleiner ausfallen, da die Veranstalter anlässlich der Festlichkeiten zu „100 Jahre Kulturstadt Bottrop“ im Jahr 2019 „Großes“ planen.

Los geht es am kommenden Samstag, 17. Juni, um 19 Uhr mit dem Eröffnungskonzert im Kammerkonzertsaal. Vier Chöre wollen sich dann die Ehre geben: Das Männerquartett 1881, Da Pacem, tonARTisten und GEÜ-Voices (Jugendchor des Gymnasium Essen-Überruhr). Am Sonntag geht es um 15 Uhr weiter mit dem Kaffee- und Kuchenkonzert im Martinszentrum, An der Martinskirche 1. Hier werden Chöre aus der Martinskirche auftreten. Der Eintritt kostet drei Euro. Weitere Infos gibt es unter Tel. 7714078.Am Sonntag gibt es außerdem ein Worship-Konzert mit dem FourFun-Ensemble im Martin-Niemöller-Haus in Fuhlenbrock. Beginn ist um 16 Uhr. Hier wird kein Eintritt erhoben, Spenden sind erwünscht. Der Einlass ist ab 15.30 Uhr.
Am Mittwoch, 21. Juni, steht um 19 Uhr Gospel in Concert mit drei Chören in St. Ludgerus auf dem Programm. Gospel-Inspiration, Vocalensemble Credo und InSpirit sorgen für Unterhaltung. Auch hier wird kein Eintritt erhoben, sondern um Spenden gebeten.Einlass ist ab 18.30 Uhr.
Beim Gottesdienst in St. Johannes zum Patronatsfest um 17 Uhr gibt es am Samstag, 24. Juni, ein offenes Chorprojekt für alles Interessierten. Die gemeinsame Probe ist am Mittwoch, 21. Juni um 19.45 Uhr in St. Johannes mit Bläserquartett und Band. Klassik bis Sakro-Pop stehen auf dem Programm.
Das Abschlusskonzert findet am Sonntag, 25. Juni, um 17 Uhr im Lichthof des Berufskollegs statt. Der Eintritt kostet 17 Euro, Einlass ist ab 16 Uhr. Das Männerquartett 1881 spielt auf. Mitwirkende sind Susanna Risch, Sopran, Uwe Buchmann, Tenor und Martin Fratz, Klavier. Moderatorin ist Annika Boenigk, die Gesamtleitung hat Musikdirektor Axel Quast. Geboten werden Wiener Walzer und Operetten-Melodien. Da Pacem tritt beim Eröffnungskonzert mit vier Chören im Kammerkonzertsaal auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.