Kirche feiert Reformation

Anzeige
Flagge zeigt die evangelische Kirche zum Reformationsjubiläum mit einer Banner-Fahne. Diese werden an fast allen evangelischen Kirchen in Bottrop aufgehängt. Foto: Kappi
Die evangelische Gemeinde bietet ein großes Jubiläumsprogramm

Der Thesenanschlag Martin Luthers bildete im Jahr 1517 den Auftakt zur Reformation, einem Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung. 500 Jahre danach wird das Reformationsjubiläum gefeiert. Auch die evangelische Kirchengemeinde Bottrop beteiligt sich am am Jubiläum mit einem großen Veranstaltungsprogramm.

Von Angelika Noc

„Ich freue mich darauf, ein Jahr lang Reformation zu feiern. Das wird ein großes Fest, denn mit dem 31. Oktober wurde ein deutliches Zeichen gesetzt. Reformation ist der Prozess Kirche. Wir sind auf einem guten Weg, diesen immer wieder zu erneuern“, weiß Anne Hanhörster, Vorsitzende des Presbyteriums. Dazu bieten sich im Laufe des nächsten Jahres noch viele Gelegenheiten, denn die evangelische Kirchengemeinde lädt im Jubiläumsjahr zu vielen Veranstaltungen ein. Eine Reise in Gedenken an Luther.
Die Gottesdienste zum Reformationstag sowie die Eröffnung des Jubiläumsjahres finden am 31. Oktober um 18 Uhr in der Martinskirche, Stadtmitte, der Gnadenkirche im Eigen und der Pauluskirche in Kirchhellen statt. „Wir beteiligen uns an dem, was überregional läuft, ein Programm, dass das evangelische Leben widerspiegelt. Viele Dinge, die uns beschäftigen, sind dabei“, sagt Pfarrerin Anke-Maria Büker-Mamy. Im November finden gleich zwei interessante Veranstaltungen in der Martinskirche statt. Am Sonntag, 6. November, um 18 Uhr steht das „Kabarett Klüngelbeutel“ auf dem Programm. Die Maschinenhalle in Gladbeck-Zweckel bietet am Samstag, 12. und Sonntag, 13. November, den richtigen Rahmen für das „Pop-Oratorium Luther“, das an beiden Tagen um 18 Uhr beginnt. „Es spielt eine große Band, der Chor ist aus der Region, Uphoff dirigiert. Die Solisten sind junge Leute von der Folkwang Musikschule“, weiß die Pfarrerin. Karten für das Kabarett Klüngelbeutel gibt es für zehn Euro im Martinszentrum und in der Humbold-Bücherei. Die Karten für das Pop-Oratorium Luther kosten 20 Euro, ermäßigt 18 Euro.
Das neue Jahr startet dann ganz im Zeichen der Reformation. So findet am Mittwoch, 11. Januar, um 19.30 Uhr in der Martinskirche der Vortrag „Wenn morgens die Welt unterginge – würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“ statt. Vorgetragen wird dieser von Präses i. R. Alfred Buß. Am Samstag, 28. und Sonntag, 29. Januar gibt es einen Familiensingtag „Freiheit“ in der Martinskirche und im Martinszentrum. Jeder weitere Monat im neuen Jahr bietet Veranstaltungen, die sich mit der Reformation beschäftigen, in Worten und Liedern. Ein Highlight wird im September geboten. Am 10. September geht es hinauf auf die Halde Haniel zur Bottroper Bergpredigt. Der Oktober schließt den Kreis der Jubiläumsveranstaltungen mit einem Abend der Bierbauern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.