Viel Spiel und Spaß beim Sommerfest der Schule Vonderort

Anzeige
Eröffnung des Schulfestes durch Schulleiterin Inge Vârvoreanu
Bottrop: Grundschule Vonderort | Ein "überraschend gutes" Fest hätten sie da hinbekommen, so das Fazit von Schulleiterin Inge Vârvoreanu nach dem Sommerfest der Grundschule am vergangenen Samstag. Zweifel an der Organisation des Fests waren damit jedoch nicht gemeint. Allerdings schien sich das Wetter fest vorgenommen zu haben, aus dem Sommer- ein Herbstfest zu machen. Doch pünktlich zum Startschuss versiegten die Regenwolken und Besucher und Organisatoren konnten im Trockenen feiern.

Dicke Regentropfen klatschten wie Trommelstöcke auf den Schulhof, die aufgebauten Pavillons schienen der Regenlast nicht mehr lange standhalten zu können. Plan B war gefragt, und den hatten die Organisatoren des Schulfests schon vorausschauend geplant. Klassenräume wurden in Spiel- und Spaßorte umfunktioniert, der überdachte Pausengang wurde zur Gastro- und Erlebnismeile und die Hüpfburg fand in der Turnhalle ihren neuen Aufstellort. Schließlich blieb es sogar für die gesamte Dauer des Schulfestes in Vonderort trocken.
Mit Stempeljagd zum Hauptgewinn
Somit konnte Schulleiterin Inge Vârvoreanu zur Eröffnung eine große Besucherzahl begrüßen, denen zur Einstimmung engagierte Tanzeinlagen der Klassen 1a und 3a geboten wurden. Danach wurden auch alle Spielstationen freigegeben, so dass die Kinder sich auf die Jagd nach Stempeln für ihre "Mitmach-Karten" begeben konnten. Wer genug Stempel gesammelt hatte konnte sich erst eine süße Überraschung und dann die Teilnahme an der Tombola sichern. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern der Vonderorter Schulkinder, die von Waffeln über Rohkost-Snacks bis hin zu Grillwürstchen für jeden Geschmack etwas im Angebot hatten.
Mit Spiel und Spaß gegen Sprachbarrieren
Mit dabei waren auch zahlreiche Kinder aus der Internationalen Förderklasse, die in Vonderort mittlerweile aus zwei Gruppen zu je 15 Kindern besteht. Auch sie rannten und kletterten durch den Hindernisparcours, bedienten die Negerkuss-Wurfmaschine und räumten beim Dosenwerfen ab. Dabei halfen Spaß und Engagement über so manche Verständigungsschwierigkeit hinweg und bescherten auch diesen Kindern, die zum Großteil als Flüchtlinge nach Bottrop gekommen sind, einen freudigen Vormittag.
Letztes Fest für Leiterin
Rundum also ein "gelungenes Fest" - für Schulleiterin Vârvoreanu jedoch das Letzte ihrer aktiven Schullaufbahn. Nach Jahrzehnten im Schulbetrieb geht sie mit Abschluss dieses Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand. Als Gast zukünftiger Schulfeste wird sie in Vonderort jedoch immer gerne gesehen sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.