Aktionswoche in Bottrop: Gemeinsam langfristige Beschäftigungsmöglichkeiten finden

Anzeige
Wollen eine Kampagne für neue Beschäftigung starten: Oberbürgermeister Bernd Tischler (4.v.r.) mit Vertretern der Bundesanstalt für Arbeit, Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften. (Foto: Michael Kaprol)

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter „Arbeit für Bottrop“ starten ab Montag, 7. Oktober, eine gemeinsame Aktionswoche bei Bottroper Arbeitgebern. Ziel ist es, Beschäftigungsmöglichkeiten für Bottroper Arbeitsuchende zu finden, die bisher aus den unterschiedlichsten Gründen nicht genutzt werden.

Diese Beschäftigungschancen sollen zum Vorteil der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer genutzt werden. Deshalb werden in der Woche vom 7. bis 11. Oktober 15 Mitarbeiter beider Einrichtungen auf Bottroper Unternehmen zugehen, um über Bewerberangebote und Fördermöglichkeiten zu informieren. Im Focus stehen langfristige Beschäftigungen. Die Aktionswoche wurde initiiert von Oberbürgermeister Bernd Tischler und dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Karl Tymister. Unterstützt wird die Initiative durch die IHK Nord Westfalen, die Kreishandwerkerschaft Emscher Lippe West, den Arbeitgeberverband Emscher Lippe sowie den Deutschen Gewerkschaftsbund.
In Bottrop wurden mehr als 1.000 Arbeitgeber angeschrieben, die im Aktionszeitraum verschiedene Service-Angebote nutzen können. In der Aktionswoche ist den Beteiligten besonders wichtig, auch auf die positiven sozialen und gesellschaftlichen Effekte von Arbeit und Beschäftigung hinzuweisen. „Arbeit und Beschäftigung sind die Grundlage für Wohlstand und eine funktionierende Gesellschaft“, sagt Oberbürgermeister Bernd Tischler. „Mit dieser Aktion wollen wir die Arbeitgeber aktivieren, in ihren Betrieben nach Möglichkeiten weiterer Beschäftigung zu suchen“, so Karl Tymister, Geschäftsführung der Agentur für Arbeit. „Deswegen wurden vor allem Betriebe angeschrieben, zu denen wir bisher noch keinen Kontakt hatten. Ziel ist, dass durch das gegenseitige Kennenlernen zusätzliche Beschäftigung in den Betrieben entsteht. Jeden, den wir in Arbeit bringen können, zählen wir schon als Gewinn.“ Unterstützung fand das Projekt auch von Arbeitgeberseite und Gewerkschaften.

Für interessierte Arbeitgeber stehen eine Telefon-Hotline und eine e-mail-Adresse zur Verfügung: Tel. 7764555 oder Jobcenter-Bottrop.Arbeitgeber@jobcenter-ge.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.