Das muss noch nicht weg

Anzeige
Alle Hände voll zu tun hatten die i engagierten Handwerker beim Reparatur-Café im Eigen. Es findet an jedem ersten Freitag im Monat um 17 Uhr im Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum statt. Fpto: T. Eickholt (Foto: T. Eickholt)

Das Tonband dreht sich nicht mehr, der Staubsauger macht zwar Lärm, saugt aber nichts auf und die Stereoanlage blinkt, gibt aber keinen Ton von sich. Ab in den Müll? Das muss nicht sein. In Bottrop-Eigen im AWO-Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum hat ein Reparatur-Cafe eröffnet.

Im Laufe von zwei Stunden füllte sich letzten Freitag das Café mit 25 Besuchern, die 15 Geräte zur Reparatur brachten. „Es fehlten eigentlich nur noch PCs. Das können wir auch“, bemerkte hinterher Johannes Reidick, einer der engagierten Handwerker, die dazu beitragen, dass Geräte, die noch repariert werden können, nicht vorzeitig im Müll landen.
Repariert wurden alte Geräte, die in Geschäften gar nicht mehr repariert werden oder für die sich der Aufwand einer Reparatur in einer Werkstatt nicht mehr lohnt. Die Ehrenamtlichen hatten passendes Werkzeug dabei und nahmen sich die Zeit, Fehler zu suchen und den Besuchern zu zeigen, wie z.B. der CD-Player gereinigt werden kann oder was man tun muss, damit der Staubsauger wieder funktioniert. Während der Wartezeit konnten die Besucher Kaffee trinken und selbstgebackenen Kuchen essen. Das alles gab es kostenlos. Aber natürlich freuten sich die Ehrenamtlichen auch über die Spenden der Besucher, denn schließlich müssen alle Materialien und Kosten selbst finanziert werden. „Aber das ist es uns wert“, betont Heike Puchenberg, die Initiatorin dieses neuen Angebots. „Manche Geräte haben nur kleine Fehler. Es ist eine große Verschwendung, wenn man sie einfach wegwirft, obwohl sie noch repariert werden können.“
Als sie auf Vermittlung der Ehrenamt-Agentur ins Quartiersbüro Bottrop-Eigen kam, wusste sich eigentlich noch nicht so recht, was sie ehrenamtlich machen wollte. Doch dann las sie im Ehrenamt-Flyer des Quartiersbüros, dass Ehrenamtliche für ein Reparatur-Café gesucht werden. Und seitdem ist es ihr Thema. Bei der Suche nach weiteren Mitstreitern wird sie von der Quartiersmanagerin Ute Beese unterstützt. Und da die Nachfrage so groß ist, würde sich das Team über weitere ehrenamtliche Helfer für Reparatur und Café freuen. Das nächste Treffen der Ehrenamtlichen ist am Donnerstag, den 9. Juni, 18.30 Uhr im Passmanns, Kirchhellener Str. 57.
Das Reparatur-Café öffnet jeden ersten Freitag im Monat um 17 Uhr im Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum. Weitere Infos gibt es bei der Quartiersmanagerin Ute Beese, Tel. 99 22 11 oder im Quartiersbüro im AWO-Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum, Bügelstr. 25.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.