Tschüss, Glühbirne - Willkommen LED, Halogen- und Energiesparlampe

Anzeige
Verbraucherberaterin Anette Abraham und Energieberater Akke Wilmes werden an den beiden Info-Tagen verschiedene Leuchtmittel vorstellen. (Foto: Michael Kaprol (Kappi))
Bottrop: Innenstadt |

Wenn die Mahlzeit, sobald sie auf dem Esszimmertisch steht, aufeinmal grünlich schimmert, in der Küche wenige Sekunden zuvor aber noch super appetitlich aussah, dürfte das an der falschen Lampenauswahl liegen. Das Verschwinden der Glühbirne stellt zahlreiche Verbraucher vor Probleme.

„Die normale Glühbirne braucht man heutzutage wirklich nicht mehr“, sagt Akke Wilmes, Energieberater der Verbraucherzentrale Bottrop. „Was sie kann, können LED-, Halogen-und Energiesparlampen auch - und sie sind im Energieverbrauch deutlich reduzierter. Allerdings muss man passende Leuchten auswählen.“

Nicht nur die Helligkeit zählt

Die Frage nach der Helligkeit der Birne ist nicht die einzige, die man stellen sollte: "Auch die Farbe und die Frage, ob die Lampe sofort Licht gibt, sind ausschlaggebend“, weiß Wilmes und führt aus: „Für den Hausflur würde ich eine Birne aussuchen, die sofort Licht macht, eine LED-Leuchte ist hier die beste Wahl. Diese Birnen sind zwar teuer, halten dafür aber auch unglaublich lange. “
Warmweiße LEDs sollte man auch für den Wohnbereich auswählen und überall dort, wo eine Dauerbeleuchtung gefragt ist. Diese Birnen sind bruchfest und ohne Quecksilber und damit auch gut für das Kinderzimmer geeignet.

Ra-Wert zwischen 80 und 100

„Für den Essbereich ist es klüger, eine Halogen-Lampe zu nehmen. „Die hat die beste Farbwiedergabe“, erläutert Wilmes. Der Ra-Wert, der auf der Verpackung steht, informiert über die Lichtfarbe. Der Tageslichtwert ist 100 Ra, unter 80 sollte er im Küchen- und Esszimmerbereich nicht liegen, wenn natürliches Licht gefragt ist. „Über 100 aber auch nicht, dann wirkt die Beleuchtung blau“, gibt Wilmes zu bedenken. Doch man solle sich nicht auf den Weg machen und einen Schwung neue Leuchtmittel kaufen. „Am besten ist es, sich ein oder zwei auszusuchen und die ersteinmal in den einzelnen Räumen auszuprobieren“, rät Akke Wilmes, der das bei sich zuhause genauso gemacht hat. „Es hängt von zahlreichen Faktoren wie Tapeten, Einrichtung oder Wandhöhe ab, welche Lampe die jeweils optimale ist.“

Energiesparberatung

Wer sich eine Energiesparberatung in der Verbraucherzentrale wünscht, kann die unter Tel. 29126 ausmachen. Sie dauert 30 Minuten und kostet 5 Euro. Für einkommensschwache Haushalte mit einem entsprechenden Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.