52. Essen Marathon

Anzeige
52 Jahren lockt der Tusem Essen an den Baldeneysee zum Essen Marathon. Der Essen.- oder auch Baldeneysee Marathon gilt als der älteste deutsche Marathon, der ohne Unterbrechung seit 1963 stattfindet. Gute Verpflegung während und nach dem Lauf, zügige Siegerehrung, ein stimmiges Drumherum, das alles macht den Charme dieser einzigartigen Laufveranstaltung aus. Und natürlich die wunderschöne Strecke um den größten regionalen See, auf dem viele Segelschiffe und Ruderboote noch im Oktober für mediterranes Flair sorgen. In Läuferkreisen ist der Marathon auch beliebt wegen seiner flachen Strecke und der Möglichkeit entsprechende Bestzeiten zu laufen. Insgesamt 8 Athleten von Adler-Langlauf Bottrop versuchten nicht nur ihre Bestzeiten zu verbessern. 2 Läufer wurden auch wieder vom Veranstalter als Brems.- und Zugläufer gebucht und so waren Hady Lawalata und Benedikt Strätling bemüht, alle ihre Schützlinge unter der gewünschten Zeit von 3:30 Std. bzw. 4:15 Std. zu bringen. Beide meisterten diese Aufgabe in gewohnter Manier. Lawalata in 3:27:18 Std. und Strätling in 4:13:27 Std. Über persönliche Bestzeiten freuten sich im Ziel Markus Sobolewski mit 3:26:29 und Florian Fingerlin, der in Begleitung seines Vaters Axel Fingerlin zum ersten Mal unter 4 Stunden lief. Beide beendeten das Rennen mit 3:48:09 Std. Ilga Neuhaus war zum ersten Mal im Adlertrikot auf der Rennstrecke und musste es nach langer Verletzung etwas vorsichtiger angehen. Am Ende standen 4:07:49 Std. auf der Uhr. Schnellster Adleraner war wie so oft Stephan Vogler. Er zeigte sich am Ende nicht ganz so glücklich, wollte er doch die Strecke noch schneller als 3:16:21 Std. absolvieren. Ihm folgten noch Carsten Prein mit 3:29:45 Std. und Bernhard Drewes in 4:06:52 Std.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.