BBG kehrt als Meister in Regionalliga zurück

Anzeige
Haben es gemeinsam in die Regionalliga geschafft (v.l.): Yvonne Bytomski, Dana Kaufhold, Jonathan Rathke, Andreas Lindner, Nils Wackertapp und Spielertrainer Matthias Kuchenbecker. Foto: BBG

+++ BBG steigt wieder in die Regionalliga auf +++ Doppelsieg zum Saisonabschluss +++

Direkte Rückkehr geglückt: Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) steigt nach einem Jahr in der Oberliga als Meister wieder in die Regionalliga auf. Am abschließenden Doppelspieltag überzeugte das Team und gewann beide Partien.

Oberliga: SC Münster 08 – BBG 3:5.

Matthias Kuchenbecker musste erkrankt aussetzen, trotzdem kam die Badminton-Gemeinschaft zu einem Auswärtserfolg in der Domstadt. Christian Rörtgen aus der BBG-Reserve vertrat den Spielertrainer und steuerte an der Seite von Dana Kaufhold im Mixed einen Sieg bei. Andreas Lindner/Jonathan Rathke (1. Herrendoppel), Dana Kaufhold/Yvonne Bytomski (Damendoppel), Nils Wackertapp (1. Herreneinzel) und Andreas Lindner (2. Herreneinzel) holten vier weitere Partien jeweils in zwei Sätzen nach Bottrop.

Am Ende stand ein 5:3-Erfolg und die Gewissheit: Nach dem bereits feststeheden Aufstieg ist der BBG auch die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Oberliga: BBG – BV RW Wesel II 7:1.

Eine klare Kiste für die Badminton-Gemeinschaft auch in der zweiten Partie des Wochenendes: Die Zweitvertretung des Bundesligisten aus Wesel wurde mit 7:1 bezwungen. Die Reservisten Klemens Bischoff und Stephan Bruns profitierten von einer Verletzung des Gegenspielers und gewannen kampflos das 2. Herrendoppel. Spannend machte es nur Nils Wackertapp beim Dreisatz-Erfolg im 1. Herreneinzel, die weiteren Punkte gingen bei einer Niederlage von Yvonne Bytomski im Dameneinzel klar an die BBG.

„Dieser Doppelspieltag unterstreicht die mannschaftlich geschlossene Saisonleistung“, sagte Spielertrainer Matthias Kuchenbecker. „Mit der Meisterschaft krönen wir unsere Rückkehr in die Regionalliga.“ In der Vorsaison war die BBG als Vorletzter abgestiegen. Nun also der Titelgewinn mit vier Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, dem BC Phönix Hövelhof.

In der kommenden Spielzeit in der 3. Liga soll der Kader weitestgehend zusammenbleiben – zumindest bei den Herren. Bei den Damen könnte es aus beruflichen und privaten Gründen Veränderungen geben. In den kommenden Wochen wird Kuchenbecker weiter an Verstärkungen arbeiten.

Die Badminton-Gemeinschaft spielte in den 1990er-Jahren ingesamt fünf Jahre in der 1. Bundesliga und bis 2008 in der 2. Bundesliga. Die neue Saison beginnt im September, dann soll es ausschließlich um den Klassenerhalt gehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.