Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften u12 in Münster

Anzeige
  Größtes Team bei Mädels und Jungs
Die kleinen Bottroper Judopiraten vom JC 66 konnten am vergangenen Wochenende bei den Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften der u12 sowohl mit den Mädchen, als auch mit den Jungen jeweils die Bronzemedaille erkämpfen. Die JC Vertretung stellte hierbei in beiden Teams die zahlenmäßig stärkste Aufstellung des Turniers. Mit insgesamt 31 Kindern, ca. 50 Eltern und vier Betreuern traten die Judokämpfer die Reise nach Münster an. Die Piratenflagge durfte dabei nicht fehlen und sogar JC Bundesligamanager Volker Tapper ließ es sich nicht nehmen, die Nachwuchskämpfer anzufeuern und schon mal Ausschau nach Talenten zu halten, „…die wir vielleicht in ein paar Jahren auf der Bundesligatatami wiedersehen werden.“, so Tapper. Zum 66er Aufgebot, welches sich aus den Bottroper und den Kirchhellener Kindern zusammensetzte gehörten weiblich: Mia Sophie Knolle, Lisa Tabea Thamm, Sophie Vrchoticky, Emily Wermter, Lara Tröster, Saskia Dzeja, Elif Ürker, Swantje Tapper, Maike Bayerlein, Lotte Heßling, Damla Celik, Julia Schlüter, Angelina Meyhöfer, Leonie Langner, Annabelle Schramm, Betreuerin Lena Podlech, Trainerin Lena Wilkes und männlich: Tim Sturm, Mats Küppers, Benjamin Quys, Maurits Müller, Philipp Vrchoticky, Gabriel Ruhmann, Henning Thier, Kilian Schöffler, Tim Weinberg, Jason Fahnenbruck, Till Janetta, Dennis Böhm, Jan Gause, Jasper Mielcke, Mansur Demir und Felix Holländer, Betreuer Jos Prigge, Trainer Sven Helbing. Dazu kam noch der Eltern-Fanblock. Einem erlebnisreichen Tag stand also nichts mehr im Wege. Und vor dem abschließenden gemeinsamen Eis essen wartete auf alle aber erstmal ein aufregender Wettkampftag.

Doppelbronze für die u12-Piraten
„Die Mädels konnten eine Gewichtsklasse nicht besetzen, da für die niedrigste Klasse ein Mindestgewicht von 23kg vorgeschrieben ist und unsere Kleinste nur 19kg auf die Waage brachte.“, erläuterte Trainerin Lena Wilkes einen kleinen Nachteil. Sie war aber vor allem sehr stolz auf ihre kleinen Piratinnen: „Wir hatten viele junge Jahrgänge dabei und für die meisten war es das erste Mannschaftsturnier. Wie sie aber alle, teils gegen wesentlich ältere dagegengehalten und sogar gepunktet haben, Respekt!“, so Wilkes weiter. Die Bronzemedaille ist da der verdiente Lohn und die Aussichten für die nächsten Jahre sind hervorragend. „Wir haben die Nachwuchsarbeit im Verein etwas umstrukturiert und es zeigt sich jetzt schon nach kurzer Zeit, dass wir das mit Erfolg getan haben.“, beschreibt Trainer Sven Helbing einen organisatorischen Umbruch in der JC 66 Jugendarbeit. Der Trainer selbst durfte sich zudem auch noch über den 3. Platz des Jungenteams freuen, auch wenn sogar noch mehr drin gewesen wäre. Denn nach einem deutlichen Auftaktsieg mit 6:2 gegen Gelsenkirchen musste sich die kleinen JC Kämpfer gegen Greeven erst in den Entscheidungskämpfen geschlagen geben. 4:4 stand es nach den obligatorischen acht Begegnungen und da auch die Unterbewertungen mit 40:40 ausgeglichen waren, mussten drei Gewichtsklassen ausgelost werden, welche nochmals gegeneinander kämpfen mussten, um die Entscheidung herbei zu führen. Die Piraten konnten nur einen der drei Kämpfe gewinnen, was letztlich einer 5:6 Niederlage gleichkam und den zweiten Gruppenplatz bedeutete. Damit war der Einzug ins Halbfinale perfekt und dort wartete mit der Kampfgemeinschaft Recklinghausen/Herten ein harter Brocken. Und wieder hieß es nach acht Kämpfen 4:4. „Leider haben dann die Unterpunkte mit 35:40 gegen uns entschieden. Aber mit dem kämpferischen Einsatz und der absolut tollen Stimmung auf und neben der Matte waren wir alle hochzufrieden.“,
stellte Manager Volker Tapper abschließend fest. Helbing ergänzte noch: „So kann es weitergehen. Wir sind auf einem guten Weg und alle, Kinder, Eltern und Vereinsverantwortliche sind mit großer Motivation und Freude
dabei.“ Mit großer Motivation und Vorfreude geht jetzt der Blick Richtung Finalrunde der Bundesligafrauen. Und dort wird der Spieß umgedreht, denn dann feuern die kleinen Nachwuchskämpfer die großen JC Piratinnen inklusive ihrer Trainerin Lena Wilkes an, wenn es am 07.11. in Mönchengladbach mit einem riesigen Fanblock von ca. 100 Bottropern um eine Bundesligamedaille geht.


Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training sind jederzeit unter: www.jc66.de zu finden.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.