Fünf Gold, eine Silber, zwei Bronze und starke Kämpfe der JC 66 Judoka in Witten

Anzeige
Erfolge für JC 66 Judoka in allen Altersklassen beim Westfalencup 2013



In verschiedenen Altersklassen gingen am Samstag und Sonntag insgesamt 13 Judoka vom JC 66 beim Westfalencup in Witten auf Medaillenjagd.
In der u 15 gab es gleich zweimal Gold, für Cagla Uker und Jos Prigge. Cagla konnte ihre beiden Kämpfe jeweils im Golden Score für sich entscheiden. „Trotz des knappen Kampfverlaufes war das eine souveräne Leistung von Cagla.“, freute sich Trainer Christoph Paris und fügte hinzu: „Auch Jos Prigge, der gleich drei seiner Kämpfe vorzeitig mit schönen Techniken gewinnen konnte hat mich überzeugt.“
Zu den beiden Goldenen gesellte sich die Bronzemedaille von Elena Görtz, die mit viel Kämpferherz trotz einer leichten Verletzung die Zähne zusammen biss und mit Platz drei belohnt wurde. Ergänzt wurde das gute u 15 Ergebnis von den beiden siebenten Plätzen von Cagdas Uker und Umar Isaev.
Auch in der Altersklasse u18 konnte sich der JC über zwei erste Plätze freuen. Zehra Ürker -48 kg und Hermann Desch -66 kg setzten sich in ihren Gewichtsklassen souverän durch. „Zehra gelang in ihren vier Kämpfen ganze 10 (!) Wertungspunkte. Das ist eine phantastische Angriffsfrequenz. Auch Hermann, der durch ein Praktikum zeitlich gehandicapt an den Start ging und kaum Vorbereitungszeit hatte, gewann von seinen vier Kämpfen drei vorzeitig.“, war Trainer Sven Helbing zufrieden. Felix Beckmann konnte seine Kampfbilanz -66 kg ausgeglichen gestalten. Zweimal ging er als Sieger von der Matte, zweimal musste er sich geschlagen geben. Das hieß am Ende Platz fünf. „Die Platzierung ist nicht so entscheidend
bei Felix. Wichtiger ist mir, dass er inhaltlich gut gekämpft und wieder eine Weiterentwicklung gezeigt hat.“, erklärt Trainer Helbing.
Bei den Männern konnte Stefan Urselmann nach seiner Uni Klausurphase endlich wieder ins Wettkampfgeschehen einsteigen. Das gelang mit zwei Siegen und einer Niederlage auch ganz gut. „Der Trainingsrückstand ist so schnell nicht wieder aufzuholen. Am Ende ist Rang drei dafür ganz OK.“, war Urselmann selbst letztendlich einigermaßen zufrieden.
Den Abschluss machten diesmal die Frauen mit einem reinen JC Finale. Linda Kloßak und Alina Fiedler kämpften sich -70 kg mit jeweils drei Siegen souverän dorthin. Alina Fiedler konnte das vereinsinterne Duell letztendlich mit zwei großen Wertungen für sich entscheiden und feierte damit ein gelungenes Wettkampfcomeback nach ihrem Kreuzbandriss. Linda Kloßak freute sich über Silber und die für den JC 66 im Bundesligateam startende Carolin Rößner aus Stadtlohe entschied die Gewichtsklasse -78 kg für sich. Damit konnten die JC Verantwortlichen auf ein durchweg erfolgreiches Wochenende zurückblicken.


1. Bundesliga-Heimkämpfe der JC 66 Teams sind folgende:
Frauen 04.05. gegen Hermannsburg und Osnabrück und 14.09. gegen Hamburg und Derby gegen Mönchengladbach.
Männer 18.05. gegen Wahlheim und 29.06. gegen Hamburg.

Wer mehr Informationen zu Verein, Training und Ergebnissen möchte, findet diese unter www.jc66.de
Der JC begrüßt auch jederzeit gern Queereinsteiger aller Altersklassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.