Goldener Sonntag für u13 Mannschaft des JC 66 Bottrop

Anzeige
Nach drei Jahren endlich erste Medaille

Dem JC 66 Nachwuchs ist es nach drei Jahren des Versuchs endlich gelungen, beim Gemischten Mannschaftsturnier in Datteln eine Medaille zu erkämpfen. Und nun ist es gleich souverän die goldene geworden. Die JC Trainer und Verantwortlichen schauen besonders genau zu diesen Teamturnieren, spiegeln die Ergebnisse doch die Arbeit im Nachwuchsbereich sehr gut wieder. Und dass diese in den letzten Monaten besonders gut war und dass die Umstrukturierungen Früchte tragen, zeigten die Ergebnisse vom Sonntag in Datteln. Mit 12 gemeldeten Teams war das Turnier sehr gut und viel besser als in den Vorjahren besetzt. „Auch der Modus war eine echte Herausforderung. Mit Vorgruppenrunde, Zwischengruppenrunde, Halbfinale und Finale bestritten die kleinen Piraten und Piratinnen ganze sieben Mannschaftskämpfe. So viel kämpfen die kleinen bei einem normalen Turnier nicht. Alle konnten jedoch die Konzentration über die gesamte Zeit hochhalten und auch die Stimmung war extrem gut. Dafür sorgten die Kids selbst und auch die vielen mitgereisten Eltern.“, freute sich Trainer Sven Helbing über das tolle Abschneiden.

Die Kämpfe waren ein Statement

Die Ergebnisse, die einzelnen Kämpfe und auch das selbstbewusste Auftreten der JC Judoka war von Beginn an ein Statement für alle anderen anwesenden Kontrahenten. Los ging es mit einem 7:1 gegen den PSV Recklinghausen, gefolgt von einem 6:2 gegen Koriouchi Gelsenkirchen und nochmals einem 7:1 gegen Banzai Gelsenkirchen. Somit schlossen die Piraten die erste Gruppenrunde als Sieger ab. In der Zwischenrunde trafen die Nachwuchskämpfer des Bottroper Bundesligisten dann abermals auf Koriouchi Gelsenkirchen und auf den gastgebenden JC Datteln. Mit 6:2 und 6:1 ließ man auch hier nichts anbrennen und erreichte souverän das Halbfinale. Hier wartete mit dem Kodokan Olsberg ein starker Gegner, der jedoch mit den beherzt kämpfenden Bottropern große Schwierigkeiten hatte und letztendlich mit 5:2 unterlag. Somit zog der JC 66 ins Finale ein, in dem man auf die Kampfgemeinschaft Adler Bottrop/Hüls/Reken traf. Alle erwarteten ein enges Match und niemand wurde enttäuscht. „Wir wussten, dass jeder Kampf und sogar die Unterbewertungen entscheidend sein könnten. Wir haben versucht, die Kinder darauf vorzubereiten und sie dementsprechend einzustellen. Fehler sollten möglichst vermieden werden und jeder sollte für jeden alles geben, auf und neben der Tatami.“, so Trainer Helbing. Und dieser Plan wurde perfekt umgesetzt. 5:3 hieß das siegbringende Ergebnis. JC Jugendleiterin Nadine Vrchoticky resümierte: „Wäre ein Kampf anders gelaufen und ein Kämpfer hätte nicht aufgepasst, das Ergebnis hätte durchaus ein anderes sein können. Wir sind sehr stolz auf diese konzentrierte Leistung. Und dass an einem so langen Tag mit so vielen Kämpfen.“

Das Goldteam

Die glücklichen Goldmedaillengewinner/Innen heißen: -30kg Niklas Gillenkirch und Hendrik Sperling, -33kg Philipp Vrchoticky und Tiago Schulz, -36kg Benjamin Quys, -40kg Gabriel Ruhmann, -44kg Kilian Schöffler, Remus und Ragnar Buddenkotte, -48kg Lilly Büssemeyer und Damla Celik, -52kg Annabelle Schramm und plus 52kg Alvina Blumberg. Das tolle Ergebnis wurde im Anschluss an den Wettbewerb gleich noch beim Eis essen gefeiert. Nun heißt es, die Leistung bei den nächsten Turnieren zu bestätigen und beim Training wieder fleißig Gas geben.

1. Teamfoto der goldenen JC Piratinnen und Piraten
Informationen zu Verein, Ergebnissen und Ligen finden Sie unter: www.jc66.de, Infos zum Bottroper Schulprojekt finden Sie unter: www.judokinderwelt.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.