Jens Roßkothen vom LC Adler Bottrop gewinnt den Extreme Empire Run

Anzeige
  Bottrop: Tetraeder | Die dritte Auflage des Tetraeder Treppenlaufes startete in diesem Jahr unter komplett anderen Wetterbedingungen. Bei den beiden vorherigen Veranstaltungen fing der Aufbau immer mit Regen und Gewitter an. Während der Veranstaltung war es kühl und nass. In diesem Jahr war alles anders. Ein wunderschöner Sonnenaufgang bei angenehmen Temperaturen in den frühen Morgenstunden. Das konnte das Team des LC Adler Bottrop zusammen mit Holger Czeranski und Dennis Bröhl vom B&C Verlag von der Alpincenter-Halde bei einer Tasse Kaffee genießen, bevor es für die Organisatoren und Macher des Tetraeder Treppenlaufes hektisch und heiß wurde. Denn bei über 30 Grad und Sonne pur kamen an diesem Tag nicht nur die Läufer ins Schwitzen. Mit von der Partie war auch Jens Roßkothen, Trainer beim LC Adler Bottrop.

Am Freitag bewarb er noch in einer Live-Schaltung der WDR-Lokalzeit das Treppenlauf-Event. Am Samstag, einen Tag vor der Veranstaltung, ging er auf die Strecke, um die letzten Vorbereitungen zu erledigen. Hier und da noch ein bisschen fegen, Laufwege freischneiden und die letzten Markierungen am Boden anbringen, damit alles bestens für die Treppenläufer vorbereitet ist. Am Veranstaltungstag selbst stand er nach dem eigentlichen Aufbau in den frühen Morgenstunden bis zur Halbzeit des Events am Fuße der Treppenstufen und koordinierte dort die 5 km und 6,5 km Läufe. Danach hieß es für ihn Laufshirt und Laufschuhe an, um als Läufer an den Start des Extreme Empire Runs zu gehen. Zusammen mit 150 weiteren Läufern startete er um 14:45 Uhr auf die 11 km lange Strecke. Dabei galt es 1.847 Stufen zu überwinden, immerhin 271 Stufen mehr als beim legendären Empire State Building Run Up in New York. Mit dem Ziel, unter den ersten zehn Läufern zurück im Ziel zu sein, machte Jens sich auf die Strecke. Vorbei an den motivierenden Streckenposten, den Wasserversorgungsstationen und durch die Wasserdusche der Bundesfeuerwehr ging es für ihn insgesamt fünf Mal die Treppenstufen zur Tetraeder-Halde hinauf. Bei diesen Wetterbedingungen eine wahre Hitzeschlacht, die so manchen Läufer in die Knie zwang. Doch Jens machte konsequent sein Ding und setzte sich schließlich zusammen mit einem Mitstreiter von den restlichen Läufern ab. Auf den letzten 1,5 km, am Anstieg zurück zum Alpincenter, spielte er dann schließlich seine Stärken aus, setzte sich an die Spitze und kam mit 1,5 Minuten Vorsprung als Sieger des Extreme Empire Runs ins Ziel.

Damit holte er den zweiten Titel des Tages für die Familie Roßkothen, denn sein Sohn Jan stand bereits zuvor als Sieger des Power Stairway Runs in der Altersklasse U14 ganz oben auf dem Treppchen. Er absolvierte 5 km und 387 Treppenstufen. Weitere erste Plätze beim Power Stairway Run gingen an Nina Endt in der Altersklasse weibliche Jugend U16 und an Saskia Hettkamp in der Altersklasse weibliche Jugend U20. Bei den Schülern belegte Noah Herzog beim Power Stairway Run in der Altersklasse männliche Kinder U12 und Carolin Ehring beim Ultra Hill Run in der Altersklasse weibliche Kinder U12 jeweils den ersten Platz.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.