Nordtriathleten beim "Auf und Ab" in Bottrop

Anzeige
Der allsonntägliche Radtreff der Nordtriathleten musste wegen der hohen Beteiligung am Herbstwaldlauf leider ausfallen - nächste Woche dann wieder.
Bottrop: Bergwerk Prosper-Haniel |

Große Beteiligung der Nordtriathleten beim Herbstwaldlauf in Bottrop

Laufen ist der meisten Triathleten liebstes Kind. Beim Schwimmen hängt man an den Öffnungszeiten der Bäder, beim Radfahren am Wetter - Laufen geht immer. Und so gingen heute trotz morgentlicher Nässe unter mehr als 1.900 Startern auch neun Nordtriathleten auf die 50-, 25-, und 10km-Strecken durch den Hiesfelder Wald und die Kirchheller Heide.
Der Regen, der auch noch während der ersten Kilometer des 50km-Ultramarathons auf die Teilnehmer herabkam, hinterließ die Waldwege aufgeweicht, die so manchen Läufer straucheln ließen. Das machte die sehr hügelige und kurvenreiche Strecke noch anspruchsvoller, als sie ohnehin schon ist.
Sven Lawrenz war wieder auf seiner Lieblingsstrecke, dem Ultramarathon, unterwegs und verpasste die magische 5-Stunden-Marke nur knapp. Die 2-Stunden-Grenze knackte hingegen Norbert Schmitz auf der 25km-Strecke.
Alles in allem waren die Triathleten ganz zufrieden und beschlossen dieses Wochenende mit guten Leistungen.
Die Zeiten:
50km:
Sven Lawrenz 5:02:10 (262. gesamt / 20. M35)
25km:
Norbert Schmitz 1:59:15 (90. gesamt / 21. M45), Christian Fastner 2:10:46 (212. gesamt / 55. M45), Frank Wehran (343. gesamt / 75. M45), Peter Borin 2:28:24 (394. gesamt / 56. M40)
10km:
Jens Stammen 45:49 (68. gesamt / 8. M30), Florian Marbach 46:22 (78. gesamt / 10. M35), Marcus Thiel 46:31 (84. gesamt / 7. M40), Tim Neuzerling 46:47 (86. gesamt / 9. M30)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.