Heimatverein Kirchhellen feiert 100. Geburtstag

Anzeige
Kirchhellen um 1900 in Zeichnungen von Theo Kleppe und Fotos von der Mode um 1900: Vorsitzender Peter Pawliczek wünscht sich, dass dem Heimatverein noch mehr Motive aus dem letzten Jahrhundert gezeigt werden. (Foto: Michael Kaprol)
Bottrop: Kirchhellen | Der Heimatverein Kirchhellen feiert 100. Geburtstag. Wer sich nicht bereits angemeldet hat: Karten sind für diese Veranstaltung im Brauhaus nicht mehr zu bekommen. Am 24. Mai wird auch Band 44 der Schriftenreihe erscheinen. Der kann natürlich nur ein Thema haben: „100 Jahre Verein für Orts- und Heimatkunde Kirchhellen“.
Autoren sind Dr. Rainer Weiß und Dr. Peter Scheidgen. Letzterer wird an diesem Tag das Werk vorstellen, anschließend kann die Jubiläumschronik erworben werden. „Die Mitglieder bekommen das kostenlos, im freien Verkauf kostet es 15 Euro“, sagt der Vorsitzende Peter Pawliczek und ergänzt: „Es kann anschließend auch in der örtlichen Buchhandlung erworben werden.“ Auch die CD mit dem Wöller-Lied, die im letzten Jahr aufgenommen wurde, ist an diesem Tag zu bekommen. Das Trio Dreiklang, der Männergesangsverein Einigkeit, die Volkstanzgruppe „Heimatverein Marbeck“ mit Klotschentanz, die Gruppe „Sing Sing“ mit Volks- und Kirchhellener Liedern und die Radlergruppe „Kirchhellener Heimatradler“ werden am 24. Mai im Brauhaus am Ring auftreten.
„Außerdem sind wir endlich auch online, wir werden unsere neue homepage www.heimatverein-kirchhellen.de vorstellen, die Hedwig Bornemann gestaltet hat“, freut sich Pawliczek.„Es wird an diesem Tag auch noch eine Überraschung geben, denn ein gutes Stück aus alter Zeit kehrt nach Kirchhellen zurück – was das ist, wird aber noch nicht verraten“, macht es der 1. Vorsitzende spannend. Noch vor der großen Jubiläumsfeier lädt der Heimatverein am Sonntag, 12. Mai, um 11 Uhr zum plattdeutschen Gottesdienst mit Pfarrer Stücker in St. Johannes ein. Egon Dieckmann wird für die plattdeutschen Elemente sorgen.
Bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts hatte der Heimatverein kaum 50 Mitglieder. In der Nachkriegszeit stieg die Zahl auf 240, heute sind es 650 Mitglieder. „Wir bieten ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen und Fahrten an. Hier kann man auch neue Leute kennenlernen“, lädt Pawliczek, der seit 1996 den Verein führt, ein. Gemeinsame Vorträge in den Ortsteilen, Dichterlesung mit der Historischen Gesellschaft auf Schloss Beck, historische Wanderungen mit der Kolpingsfamilie Kirchhellen oder die Förderung der plattdeutschen Sprache sind Traditionen, die sich unter seinem Vorsitz etabliert haben. Wer noch alte Fotos oder Schriftstücke hat, wird gebeten, sich an den Heimatverein zu wenden. „Schenken muss man uns die Werke nicht, wir können uns das auch scannen“, bittet Pawliczek um Hilfe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.