Breckerfeld: Landwirt Baumeister öffnet neuen Hühnerstall für Besucher

Anzeige
Udo Baumeister zeigt am Sonntag, wie Legehennen in Bodenhaltung leben. (Foto: Stefan Freiwald)
Breckerfeld: Landwirt Baumeister |

Im Frühjahr ist der neue Stall für 40.000 Legehennen fertig geworden. Jetzt möchte Landwirt Udo Baumeister Besuchern zeigen, wie die Tiere darin leben. Daher lädt er für Sonntag, 6. September, zum Tag des offenen Geflügelstalls auf seinen Hof, Brenscheid 16, ein. Die Besucher können von 11 bis 15 Uhr einen Blick in den Stall werfen und mit Experten ins Gespräch kommen.

Baumeister gehört zu den rund 90 Betrieben, die auf Initiative des Verbandes der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGW) nach und nach ihre Ställe für die Öffentlichkeit öffnen. „Sie wollen jenseits der negativen Schlagzeilen das realistische Bild von der modernen Landwirtschaft zeigen“, erklärt Ursula Welting vom Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft an der Universität Vechta (WING). Das WING begleitet das Projekt wissenschaftlich und befragt die Besucher zu ihren Erwartungen und Eindrücken vor und nach dem
Stallbesuch.
Landwirt Baumeister hält Hühner sowohl im Freiland als auch in Kleingruppen. Hinzu kommt seit Frühjahr ein neuer Bodenhaltungsstall für insgesamt 40.000
Tiere. Der Legehennen-Betrieb gehört zu den größten in NRW. Im Innern der Ställe befinden sich so genannte Volieren, in denen sich die Tiere auf mehreren Ebenen
frei bewegen und mit Futter und Wasser versorgt werden. Der Stallboden unter den Volieren dient den Hennen zum Scharren und Sandbaden. Ihre Eier legen die Hennen in Nester, in die sie sich zurückziehen können. Über ein Förderband gelangen die Eier in die Packstelle, wo sie die Mitarbeiter mithilfe einer Maschine sortieren, kennzeichnen und verpacken. Jedes Ei erhält den obligatorischen Erzeugercode, der über die Haltungsform und die Herkunft Aufschluss gibt.
Die Zahl 2 am Anfang des Codes steht für Bodenhaltung, in der rund zwei Drittel aller Hühner in Deutschland leben. Auf Freilandhaltung (Kennziffer 1) entfallen 17 Prozent, in Kleingruppen lebt jedes zehnte Tier (Kennziffer 3). Auf Bio-Haltung entfallen rund 9 Prozent (Kennziffer 0).
Udo Baumeister vermarktet einen Teil seiner Eier direkt an Endverbraucher über die fünf Verkaufswagen, die in der Region unterwegs sind und seinen Hofladen. Außerdem werden Supermärkte, Kantinen und Markthändler beliefert.
Besonders bekannt sind die Baumeister-Ostereier, die der Landwirt und seine Mitarbeiter mithilfe einer eigenen Anlage kochen und färben. Außerdem liefert er auch gekochte und geschälte Eier zur Weiterverarbeitung in Salaten und anderen Produkten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.