Ab ins Zelt: „Wer es in Castrop schafft, der schafft es ?? Richtig: Überall!“

Anzeige
Das Zelt startet.
 

Der Adventszelt-Dreiteiler nähert sich behutsam seinem Ende

Seit der Eröffnungsfeier am 22. November ging es unterhaltsam Schlag auf Schlag: Hier ein kleiner rückblickender Schnelldurchlauf der Events: Bob &Dylan New Style of Acoustic bildeten in der ersten Woche den Auftakt. Wenige Tage später folgte eine Premiere, indem der Lions Club erstmalig seine Weihnachtsfeier im ausverkauften Zelt unter dem Motto „ Comedy und Charity“ kam so gut an, dass Fortsetzungen geplant sind. Die Ruhrpott-Originale Sigfrid und Roy, bestens bekannt vom ‚Geierabend’ sorgten genau wie im letzten Jahr für einen lustigen kurzweiligen Abend. Betty und Fritzl , das Kultschlagerduo, beschlossen das erste Veranstaltungsdrittel auf dem Altstadtmarkt mit einem fetzigen Musikabend quer durch die Hits der 70er und 80er Jahre.

Der Satirisch-kulinarische Adventskalender war ein großer Erfolg.

Ab dem 1. Dezember ging es wieder richtig zur Sache. Tagsüber beliebter Ort für gemütliche Einkaufspausen wechselte das Zelt zum Abend hin bekanntlich ins Bühnenfach.
Fulminanter Abschluss war der Auftritt von Lioba Albus am 4.Advent. In diesem Jahr führte der enorme Zulauf an Gästen bisweilen dazu, dass selbst die Stehplätze knapp wurden. „Weit über 10.000 Besucher“, meinte Organisator Fred Ape, „vielleicht sollten wir im nächsten Jahr den ganzen Marktplatz andenken“. Dieser kleine Scherz wird höchstvermutlich nicht in die Tat umgesetzt, an den satirischen Abenden hat man sich eine Vergrößerung bisweilen jedoch gut ausmalen können, so Seite an Seite mit bis zu 700 anderen Zuschauern. Der Moderator bedankte sich im Namen des gesamten Organisationsteams noch einmal ausdrücklich
beim Publikum und allen Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung. Ohne regen Zulauf und Sponsoring hätte man bei der Realisierung „schlechte Karten“, da es ja keinerlei Subventionen mehr für das Adventszelt gäbe. Inzwischen ist das Castroper Zelt weit über die Grenzen der Stadt bekannt geworden, was sich erfreulicherweise in oftmals ausverkauften Veranstaltungen niederschlug. Am großen Weihnachtsvormittag nahmen alle Zeltfans noch einmal schwungvoll Abschied.

Countdown läuft: Die letzen sechs Showabende starten heute.

Nach nur einem freien Tag geht es aber gleich heute weiter. Bruno ‚Günna’ >Knust beantwortet heute mit seiner Hartz-Vegas-Segers-Band humorvoll, was man schon immer über das Ruhrgebiet wissen wollte und sich vielleicht noch nie zu fragen getraute. „Hier wird reinstes, rausgeröntgtes, klares, verfeinertes, tiefergelegtes Hochdeutsch gesprochen, ohne vorgehaltene Hand. Auch Wiederholungstäter kommen auf ihre Kosten: „Günnas“ Showabend präsentiert sich in neuem Gewand, mit neuen Kostümen, neuen Songs und neuen Geschichten, ist gewohnt heimatnah, immer auf Ballhöhe, spontan, aktuell, voller Wortwitz und Ruhrpotthits – jeder Abend bringt neue Überraschungen“. Einlass ab 17 Uhr, Showbeginn um 19 Uhr.

Vom 29. bis zur finalen Silvestershow übernimmt Winnie Appel mit seinem Percussionisten Paa’pa Re und einem Saxophonisten das musikalische Ruder. Winnie Appel ist mittlerweile aus der Castroper Musikwelt nicht mehr wegzudenken und ein Garant für ausgelassene Zeltabende.
Die Silvester Gala wird zudem durch einen DJ ergänzt.

Eintrittspreise und weitere Infos unter: www.ab-ins-zelt.de

Fotos: Peter Berg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.