Olfener Schwimmclub ehrte die Besten des Jahres 2016

Anzeige
Pokale und Urkunden gab es für die 25 besten OSC-Schwimmer des Jahres 2016. Sie stellten sich bei strahlendem Sonnenschein vor dem Olfener Leohaus gemeinsam mit den OSC-Vorstands-mitgliedern Jost Mumm, Emmanuelle Hof und Magnus Klüner dem Fotografen (Foto: privat)

Das Jahr 2016 war für den Olfener Schwimmclub 2007 schwimmerisch das bisher erfolgreichste Jahr. Das nahm der Verein zum Anlass, die Erfolge des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren zu lassen und die besten Schwimmer zu ehren.

Dazu hatte der OSC die Schwimmer und ihre Eltern ins Olfener Leohaus zu einer Ehrung eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen blickten die etwa 50 Anwesenden noch einmal auf die sportlichen Highlights des vergangenen Jahres zurück.
Die Olfener erkämpften sich bei den verschiedenen Wettkämpfen insgesamt 327 Gold-, 269 Silber- und 225 Bronzemedaillen. Hinzu kamen noch 416 weitere Platzierungen unter den besten sechs.
Auch 2016 erstellte der Olfener Schwimmclub wieder eine Vereinsbestenliste, in die alle Wettkampfzeiten eingeflossen sind. Außerdem wurde für jede Wettkampfplatzierung je nach Platz und Wertigkeit des Wettkampfes eine bestimmten Punktzahl vergeben. Aus dieser Punktewertung wurden dann die besten Schwimmer des Jahres ermittelt und mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet.

Letzte Amtshandlung


Als quasi letzte Amtshandlung im OSC-Vorstand überreichten Heike Hofmann und Christa Kötter in der von Magnus Klüner moderierten Ehrung die Pokale an die Punktbesten Lars Rütterhoff ((1421 Punkte), Lukas Ickerodt (1317 Punkte) und Judith Tumbrink (1057 Punkte). Damit übertrafen erstmals in der Vereinsgeschichte drei Schwimmer die 100-Punkte-Marke

Weitere Pokale


Ebenfalls über Pokale freuten sich auf den nächsten Plätzen Hanna Voskort (989), Lara Holz (828), Jan Hofmann (753), Lars Mumm (738), Fabienne Hof (678), Mandy Hofmann (646) und Lars Pieper (642 Punkte), die die Plätze vier bis zehn belegten.
Auf den weiteren Plätzen der geehrten Schwimmerinnen und Schwimmer landeten Luis Gremme, Lea Trogemann, Sarah Ickerodt, Caroline Feldkamp, Leon Jansen, Lilly Jansen, Svenja Mumm, Nils Nabakowski, Stefanie Galinger, Anna Schaemann, Joline Behr, Sina Pieper, Björn Feldkamp, Nils Becker und Lea Mengelkamp. Sie wurden ebenfalls mit Pokalen ausgezeichnet. Besonderer Dank galt auch Jost Mumm, Anika Ickerodt, Jürgen Gremme, Emmanuelle Hof, Hermann Pieper und Annika Rüttershoff, die bei nahezu allen Wettkämpfen als Kampfrichter im Einsatz waren.
Hervorzuheben ist, dass die OSC-Schwimmer mit insgesamt im Jahr 2016 aufgestellten 1.794 persönlichen Bestleistungen in nahezu 70 Prozent ihrer Start neue Bestzeiten aufstellten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.