DORTBUNT mit „Kinder, Kunst und Katzen“

Anzeige
Vorfreude auf „Kinder, Kunst und Katzen“: v. l. n. r.: Dr. Horst Röhr Vorsitzender des Vereins Dortmunder Tafel e. V., Dagmar Schnecke-Bend Künstlerin und Goldschmiedin, Erich G. Fritz Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbandes Dortmund und Claudia Middendorf MdL, stellv. Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Dortmund. (Foto: Rüdiger Beck)
Dortmund: Reinoldikirche |

„Kinder malen für Kinder“ lautet das Motto des 8. Kindermalprojektes der Dortmunder Künstlerin Dagmar Schnecke-Bend


Im Rahmen des Stadtfestes DORTBUNT findet das Projekt am 8. Mai zugunsten der Dortmunder Tafel für Kinder statt. Die Schirmherrschaft hat Erich G. Fritz als Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbandes Dortmund übernommen.

Kleine und große Künstler sind herzlich zum Mitmachen eingeladen. Aber auch Prominente aus Kultur und Politik malen unter Anleitung der Künstlerin Dagmar Schnecke-Bend. Der Erlös aus der öffentlichen Bilder-Versteigerung geht an die Dortmunder Tafel für Kinder und bildet den Starschuss für ein neues langfristiges Projekt.

Versteigert wird u. a, das BVB-Katzenbild, das 2009 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des BVB im Kindergarten Heidegarten entstanden ist. Beteiligt waren u. a. Erich G. Fritz (Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbandes Dortmund), Ines Burkhardt (Kammerschauspielerin), Uwe Samulewicz (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund), Dr. Frank Brandstätter (Leiter des Dortmunder Zoos), Adolf Miksch (Altbürgermeister), Jane Franklin (Sängerin im Olpketal Theater), Norbert Dickel (Stadionsprecher und Ex-Spieler von Borussia Dortmund), Joachim Pohlmann (Rechtsanwalt und Notar), Claus-Dieter Clausnitzer (Schauspieler, auch bekannt aus dem Tatort Münster), Josef Schneck (Pressesprecher Borussia Dortmund) und Dagmar Schnecke-Bend.

Die Dortmunder Tafel für Kinder widmet sich verschiedenen Projekten, die die Versorgung von Kindern aus benachteiligten Familien verbessern sollen. Diese Kinder erhalten häufig keine warme Mahlzeit und aus Kostengründen können sie häufig auch nicht an der Gemeinschaftsverpflegung in Kitas und Schulen teilnehmen. Es geht vor allem darum, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, d. h. den Kindern die Möglichkeit aufzuzeigen, wie man sich selbst mit geringen Mitteln gut, ausreichend und gesund versorgen kann. Nach Möglichkeit sollen auch die Eltern in die Projekte einbezogen werden.

Im Jahr 2002 führte Dagmar Schnecke-Bend das erste Kindermalprojekt unter dem Titel „Kinder, Kunst und Katzen“ im städtischen Kindergarten in der Stahlwerkstraße durch. Es folgten weitere Projekte im Wichernkindergarten und im Heidegarten-Kindergarten in Huckarde sowie im Heilig Geist- und Nicolai Kindergarten. „Neben der Malerei sollen den Kindern die Themen „Tierschutz und Natur“ näher gebracht werden.“, so Dagmar Schnecke-Bend.

Veranstaltung „Kinder, Kunst und Katzen“
Sonntag, 8. Mai 2016
ab 12.00 Uhr
an der Nordseite der Reinoldikirche


1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.