Die Eisadler kommen mit zwei Punkten zurück aus Hessen

Anzeige
A. Bruch (Foto: EAD)
Dortmund: Eisstadion | 1. Drittel 0:2

Die Eisadler beginnen furious , in der 8min schlug es bei den Luchsen Lauterbach durch A. Bruch (88) zum ersten mal ein . Die 13min ; ein überraschendes Tor der Eisadler , A. Bruch? (88) bekam den Puck hinter der Grundlinie vom den Luchsen und zog einfach mal Richtung Tor und der Puck wurde vom Goalie der Luchse ins Tor gelenkt. (? konnte den Hallensprecher nicht verstehen) 2.11. /9:00 lese gerade ; nicht Bruch (88) sondern F. Berger (8) war der "Kunstschütze"

2. Drittel 2:1

In der 9min kamen die Luchse bei Doppelter Strafzeit der Eisadler zum Anschlußtreffer . In der 17min war es M. Potthoff (14) der den zwei Tore abstand wieder klar machte . Die 18min ; Eisadler in Unterzahl was die Luchse zu Ihrem 2. Treffer nutzten.

3. Drittel 2:1

Wieder waren es die Lauterbacher die in der 10min das erste Tor machten , aber 4 Minuten später war es wieder M. Potthoff (14) der den Puck im Luchse Tor versenkte . Wollten die Eisadler jetzt das Ergebnis über die Runde bringen? Aber die Luchse hatten was dagegen , in der 16min gelang Ihnen das 4. Tor. Ins Penaltyschiessen wollten aber wohl beide Mannschaften nicht , es ging auf & ab aber die Uhr lief weiter runter . Also doch Penaltyschießen.

Nachdem alle die ersten drei Penaltys nicht ins Tor brachten , ging es nun wer den ersten Penalty versenkt gewinnt das Spiel. Hier waren es dann die Eisadler die Ihren Penalty durch A. Kuchnia (87) versenkten. Also ein 4:5 Sieg

Am nächsten WE (6.&8.11.) spielen die Eisadler Auswärts
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.838
Wolfgang Rausch aus Dortmund-West | 02.11.2015 | 10:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.