Eisadler auswärts in Wiehl und zuhause gegen Bergisch Land!

Anzeige
 
Kleinschüler (Foto: EAD)
Dortmund: Eistadion | Erneut müssen die Eisadler Dortmund am Wochenende im 24-Stunden-Rhythmus antreten. Zuerst geht es am Samstag in den Oberbergischen Kreis nach Wiehl, dort wird um 17 Uhr die Begegnung bei den Wiehl Penguins angepfiffen. Einen Tag später, am Sonntag ab 19 Uhr empfangen die Eisadler dann auf heimischem Eis an der Strobelallee die Bergisch Raptors aus Solingen. Während es in Wiehl bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Mannschaften ist, haben Dortmund und Solingen in dieser Saison noch nicht die Klingen gekreuzt.

Erst am letzten Wochenende schickten die Eisadler die Wiehler Pinguine im Eissportzentrum an den Westfalenhallen mit einer heftigen 14:0-Klatsche nach Hause. Während es da beim ungeschlagenen Tabellenführer der Regionalliga West sechzig Minuten lang rund lief und der Torhunger bis zum Abpfiff nicht gestillt war, boten die Oberbergischen Gäste höchsten im ersten Abschnitt einigermaßen Paroli um danach aber endgültig einzubrechen. „Wir werden Wiehl trotz unserer beiden klaren Heimsiege gegen sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich erwarte von meiner Mannschaft auch am Samstag auswärts die volle Konzentration und den entsprechenden Respekt. Schließlich hat der Gegner innerhalb von sechs Tagen die Möglichkeit sich zu rehabilitieren“ meint EAD-Coach Krystian Sikorski.

Der Heimspielgegner am Sonntag ist für die Eisadler in dieser Saison noch nicht so richtig einzuschätzen. Allerdings kennt man sich aus der vergangenen Spielzeit und da waren die Bergisch Raptors ein unangenehmer Gegner und der härteste Konkurrent in der NRW Liga. Nun gibt es also das erste Duell gegen den Mitaufsteiger in der Regionalliga. Die letzten Ergebnisse der Solinger fallen unterschiedlich aus. Vor 14 Tagen konnten zwei Siege in Bad Nauheim und gegen Soest eingefahren werden, am letzten Wochenende gab es dagegen zwei klare Niederlagen zuhause gegen Köln und auswärts in Dinslaken. Kurz nach Saisonbeginn vollzog sich zudem etwas überraschend in Solingen ein Trainerwechsel. Statt Igor Alexandrov steht nun Olaf Serfling an der Bande. Dementsprechend kann man gespannt sein, welchen Eindruck der EC Bergisch Land am Sonntag an der Strobelallee hinterlassen wird.

Nachdem die Eisadler am letzten Wochenende vor allem in der Abwehr einige Personalsorgen hatten, sieht es mittlerweile wieder etwas entspannter aus. Allerdings muss wohl langfristig auf Verteidiger Thomas Branz verzichtet werden. Der Routinier hatte sich beim Auswärtsspiel in Dinslaken ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzt und die ersten Befürchtungen haben sich mittlerweile bestätigt. Die bestätigte Diagnose lautet: Kreuzband- und Innenbandriss. Eine Operation ist unausweichlich und damit dürfte für Thomas Branz die Saison beendet sein. Auf der anderen Seite kann mit Marvin Will ein neuer Spieler im Trikot der Eisadler begrüßt werden. Der 18-jährige in Altena geborene Stürmer stammt aus dem Iserlohner Nachwuchs, wo er zuletzt in der DNL2 auf Torejagd ging. Nun will er den Sprung in den Seniorenbereich schaffen. Zum Einsatz wird er allerdings erst nach dem 1. Dezember kommen können, da im Nachwuchsbereich erst zu diesem Termin wieder die Wechselfrist beginnt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tore an der Strobelallee sehen? Müßt Ihr zu den EISADLERN gehen!!!!!

======================================================================

Nachwuchs der Eisadler, mit Auswärtsspielen.

Die Kleinschüler am 29.11. beim SV Brackwede (Herford)

Die Knaben reisen am 29.11. zu den RT Bad Nauheim
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.