IKG auf dem Weg zur Fair Trade-Schule – FAIR hat Vorfahrt!

Anzeige
Dortmund: Immanuel-Kant-Gymnasium | Am Mittwoch, dem 29.05.2015, hat das Immanuel-Kant Gymnasium Dortmund in der Schulmensa, dem Café Kant, einen FAIR-o-maten in Betrieb genommen.

Dabei handelt es sich um einen rein mechanischen Automaten, mit dem ausschließlich Produkte aus „Fairem Handel“ verkauft werden.

Die Aufstellung des FAIR-o-maten ist allerdings nur ein Etappenziel. Das IKG soll nämlich demnächst den Titel „Fair Trade-School“ erhalten.

Einem entsprechenden Antrag hat die Schulkonferenz des IKG bereits zugestimmt.

Hierbei hat sich das IKG verpflichtet, fair gehandelte Produkte zu verkaufen und das Thema „Fair Trade“ im Unterricht zu behandeln.

Der FAIR-o-mat ist sowohl aus Eltern- als auch aus Schülerinitiative entstanden.

Der Automat ist eine Spende von Carsten Klink, einem engagierten Schüler-Vater, der sich zum Ziel gesetzt hat, den fairen Handel zu fördern.

Bestückt und betreut wird der Automat von Schülerinnen und Schülern aus dem Biologie-Erkunde-Kurs des 9. Jahrgangs.

Im Unterricht soll also nicht nur theoretisch über einen fairen Welthandel gesprochen werden; vielmehr wollen die Schülerinnen und Schüler aktiv daran mitwirken wollen.

Der Kursleiter Björn Husmann freut sich, wie motiviert die Schülerinnen und Schüler die Projektidee aufgegriffen haben und mit Hilfe von ausführlichen Recherchen, Umfragen und Verkostungen heraus gefunden haben, welche Produkte sich voraussichtlich am besten verkaufen lassen.

So ist eine interessante Produktpalette entstanden, die sowohl Süßigkeiten als auch gesunde Snacks für zwischendurch umfasst.

Die Leiterin der Schulmensa, Angela Rohn, sieht den Automaten, der nach dem Schulumbau im Foyer der Schule stehen soll, nicht als Konkurrenz, sondern als Bereicherung des Angebots an und arbeitet eng mit dem Fair Trade-Team der Schule zusammen.

Text: Björn Husmann
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.