Der gute Geist von Brünninghausen

Anzeige
Parkleiter Dr. Patrick Knopf und die Schauspielerin Caroline Keufen. (Foto: Stadt Dortmund)

Premiere im Botanischen Garten Rombergpark. Am Sonntag, 24. Januar, gibt es unter dem Motto „Der gute Geist von Brünninghausen. Eine Weltreise unter Glas“ Führungen durch die Pflanzenschauhäuser mit der Schauspielerin Caroline Keufen und Parkleiter Dr. Patrick Knopf statt.


Dortmund-Brünninghausen. Caroline von Romberg ist der gute Geist von Brünninghausen. Nachdem ihr Ehemann Gisbert zwischen 1818 und 1822 den englischen Garten hatte anlegen lassen, tat sie den Schwur, dieses wunderbare Fleckchen Erde nie mehr zu verlassen. Als Schlossgespenst ging sie jahrzehntelang in den Gebäuden von Brünninghausen um. Doch nach der Zerstörung des Haupthauses und dem zunehmenden Verfall der Wirtschaftsgebäude sucht sie nach einer neuen Bleibe. So gerät sie auch in die Pflanzenschauhäuser, wo sie auf Parkleiter Dr. Patrick Knopf trifft, der eine Besuchergruppe durch die verschiedenen Erdteile und Klimazonen unter Glas führt.

Das Schlossgespenst hat viel zu erzählen


Caroline von Romberg weiß viel zu erzählen – fast 250 Jahre aus eigener Anschauung. Sie kennt die Anekdoten vom tollen Bomberg, zitiert Alexander von Humboldt oder Georg Forster. Wahrheit und Fiktion geraten bisweilen durcheinander auf dieser Entdeckerreise zwischen Kakteen und Palmen, zwischen Amazonas und Schondelle, zwischen Literatur und Naturwissenschaft – sachkundig, hintergründig und humorvoll.

Vortrag von Parkleiter Dr. Patrick Knopf


Beginn ist um 17.30 Uhr, Zugang erhält man über das Café Orchidee, Mergelteichstraße 40. Eine Anmeldung ist erforderlich, der Eintritt kostet 15 ermäßigt zwölf Euro. Anmeldung: Auslandsgesellschaft NRW, Tel. 838 00 54. Weitere Führungen sind am 6. März und 3. April.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.