Pelletlager in Flammen

Anzeige
Ein Pelletlager auf einem Reiterhof in Lichtendorf brannte. (Foto: Feuerwehr)

Das Feuer war in Lichtendorf schon weithin sichtbar. Auf einem Reiterhof war am Montagmorgen ein Pelletlager in Brand geraten.

Gegen 6.15 Uhr wurde die Feuerwehr zum Reiterhof in Lichtendorf gerufen. Den Feuerschein konnten die Einsatzkräfte schon bei der Anfahrt sehen. Ein
Unterstand für Holzpellets, die zum Betrieb eines Heizkraftwerkes genutzt werden brannte in voller Ausdehnung. Sofort wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt, um die Flammen zu bekämpfen und ein Übergreifen auf die neben dem
Holzlager untergestellten, landwirtschaftlichen Geräte und die in einem Überseecontainer untergebrachte Heizungsanlage zu schützen. Um sicherzustellen, dass genügend Löschwasser vorhanden ist, baute eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr eine Löschwasserversorgung über längere Strecken von den umliegenden Hydranten auf. Im Container befand sich eine 11 kg
Propangasflasche, die in Sicherheit gebracht werden musste.
Die Brandschützer bekamen das Feuer bei dem glücklicherweise niemand
verletzt wurde schnell in ihre Gewalt, sodass ein Teil der Kräfte
schnell wieder einrücken konnte. Um weitere Glutnester ablöschen zu
können, wurde der Pellethaufen mit einem Trecker abgetragen. Die
Feuerwehr war mit 65 Kräften von den Feuerwachen 3 (Neuasseln), 4 (Hörde) und den Löschzügen 11 (Sölde), 17 (Persebeck) und 27 (Lichtendorf) der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.