Spende für die Dortmunder Tafel

Anzeige
Carsten Helmich (l) und Paul Baranowski (r) übergaben die Spende der Juicy Beats Gäste an Dr. Horst Röhr, Vorsitzender der Dortmunder Tafel. (Foto: Foto: Wolfgang Strausdat)

Eine Spende in Höhe von 6.000 Euro zugunsten der Dortmunder Tafel überreichten die Veranstalter des Juicy Beats Festivals. Zur 21. Ausgabe des größten Musikfestivals der Region hatten die Organisatoren die geladenen Gäste und VIPs um eine Spende für einen guten Zweck gebeten.

Bei der Aktion kamen am Gästelisteneingang insgesamt 5.475 Euro zusammen, die das Juicy Beats Team noch einmal aufrundete. Dr. Horst Röhr, der Vorsitzende der Dortmunder Tafel, und Volker Geissler von der Betriebsleitung nahmen die Spende erfreut entgegen. Mit dem Geld soll die kontinuierliche Arbeit des gemeinnützigen Vereins unterstützt werden.
Seit über zwölf Jahren sammelt die Dortmunder Tafel übrig gebliebene Lebensmittel, um sie an Bedürftige weiterzugeben. „Da wir keine öffentlichen Mittel beziehen, sind wir auf Geldspenden wie diese besonders angewiesen. Nur so können wir unsere umfangreiche Infrastruktur aufrecht erhalten.” Wöchentlich sammelt der Verein mit seinen rund 500 ehrenamtlichen Helfern zwischen 80.000 kg und 100.000 kg Lebensmittel, um sie an zirka 10.000 Menschen zu verteilen.

"Bemerkenswerte Arbeit"

Dass Festivals wie das Juicy Beats an der Gästeliste für einen guten Zweck sammeln, kommt immer häufiger vor. „Mit der Dortmunder Tafel haben wir uns bei unserer Spendenaktion bewusst für eine Organisation entschieden, die hier vor Ort in Dortmund eine bemerkenswerte Arbeit leistet”, berichtet Paul Baranowski, Vorsitzender des Vereins UPop, der die Spende gemeinsam mit Juicy Beats-Festivaldirektor Carsten Helmich von der Popmodern GmbH übergab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.