Dortmunder radeln 209000 Kilometer für die Gesundheit

Anzeige
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (m.) überreicht Ralph Hartwig (r.)von der Materna GmbH den Pokal für das fahrradaktive Unternehmen 2012 in Dortmund, links Johannes Löhr, Pressesprecher der AOK Dortmund. (Foto: AOK)

Auch 2012 Jahr stieß die gemeinsame Aktion von AOK und ADFC „Mit dem Rad zur Arbeit“ in Dortmund wieder auf großes Interesse. 560 Arbeitnehmer aus über 160 Unternehmen folgten dem Aufruf und nutzten in den Sommermonaten an mindestens 20 Tagen das Rad für ihren Arbeitsweg.

Dabei legten alle Teilnehmer zusammen eine Strecke von 209.000 Kilometern zurück. „Mit dieser Aktion ist es uns gelungen, das Fahrrad mehr in den Alltag einzubinden und dadurch die Gesundheit zu stärken“, sagt AOK-Pressesprecher Johannes Löhr.

Hintergrund der Aktion: Bereits eine halbe Stunde Bewegung am Tag kann die Fitness steigern und das Immunsystem sowie die Muskulatur stärken. Damit kann gezielt Übergewicht, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Rückenschmerzen vorgebeugt werden. Neben den positiven Auswirkungen für die Gesundheit leistet die Aktion auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

„Durch den Umstieg auf das Fahrrad bleiben der Umwelt Abgase und Feinstaub erspart, die auf Kurzstrecken besonders stark ausgestoßen werden“, konkretisiert Schirmherr Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Umgerechnet auf den Arbeitsweg mit dem Auto, wurde die Umwelt bei 209 000 gefahrenen Kilometern vor rund 34 Tonnen CO2-Belastung verschont.
„Für das Engagement wurden unter den Teilnehmern viele attraktive Preise verlost, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden“, so Löhr. Die Gewinner konnten sich u.a. über Preise von den Aktionspartnern das Rad, Fahrrad Kiewski und Christophs Fahrradladen freuen.

Eine besondere Auszeichnung nahm Ralph Hartwig von der Fa. Materna entgegen. Die Firma war aufgrund der hohen Teilnehmerzahl in diesem Jahr das „fahrradaktive Unternehmen 2012 in Dortmund“. Ralph Hartwig betonte bei der Preisverleihung, welch hohen Stellenwert mittlerweile gesundheitsfördernde Maßnahmen – wie die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ – im Betrieb haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.