Neuer Spielplan beschert BVB heißen November: Auf Bayern folgt Schalke – Auftakt in Wolfsburg

Anzeige
Zum Auftakt geht es für Bartra, Castro und Co. gegen den VfL Wolfsburg - allerdings auswärts. Foto: Schütze
 
Seine Heimpremiere feiert der neue Trainers Peter Bosz am zweiten Spieltag gegen Hertha BSC Berlin. Foto: Schmitz

Der neue Bundesliga-Spielplan hat Borussia Dortmund ein machbares Auftaktprogramm beschert – und einen heißen November: Erst geben die Bayern ihre Visitenkarte im Signal Iduna Park ab, dann kommt der FC Schalke 04 zum Revierderby nach Dortmund.

Wermutstropfen für die BVB-Fans: Sowohl der Auftakt in die neue Spielzeit als auch die letzte Partie finden auswärts statt. Der 34. Spieltag führt die Borussia am 13. Mai zur TSG Hoffenheim. Sollte es ordentlich etwas zu feiern geben, würde die schwarz-gelbe Party also im Kraichgau steigen müssen. Es sei denn, der BVB hat sich die Meisterschale schon eine Woche zuvor gegen Mainz gesichert…

Zukunftsmusik und Träumerei, der zunächst die harten Fakten gegenüber stehen. Und die besagen, dass Schwarz-Gelb beim VfL Wolfsburg am 19. oder 20. August in die Spielzeit startet. Der Grund für das Auswärtsspiel liegt in Gelsenkirchen: Der FC Schalke 04 muss mit einem Heimspiel beginnen, da die Arena eine Woche später mit dem Event „Rock im Pott“ belegt ist. Da die Rivalen ihre Heimspiele aber nicht am gleichen Wochenende austragen können, bleibt für die Dortmunder nur ein Auftakt auf fremdem Platz.


Heimpremiere gegen Hertha BSC

Insgesamt aber klingen die ersten Aufgaben machbar: In der Vorsaison setzte sich der BVB bei den „Wölfen“ mehr als deutlich mit 5:1 durch und gilt auch dieses Mal als Favorit. Seine Heimpremiere wird der neue Trainer Peter Bosz mit seiner Mannschaft am 25.-27. August gegen Hertha BSC feiern. Danach geht es in den Breisgau zum SC Freiburg, dann kommt der 1. FC Köln. Bevor die Saison allerdings so richtig in Fahrt kommen kann, müssen sich die Fans schon früh gleich wieder gedulden. Nach dem zweiten Spieltag pausiert die Bundesliga aufgrund von Länderspielterminen.

Richtig heiß wird es für den BVB, wenn es draußen langsam kalt wird: Im November steigen im Signal Iduna Park gleich beide Knallerspiele. Erst sind am ersten November-Wochenende die Bayern zu Gast in Dortmund – wie vor einem Jahr, als der Deutsche Meister mit einer 0:1-Niederlage nach Hause geschickt wurde. Das nächste Heimspiel beschert der Liga dann die Mutter aller Derbys, wenn der FC Schalke 04 mit seinem neuen Trainer Domenico Tedesco seine Visitenkarte abgibt. Die letzten drei Duelle der Erzrivalen endeten mit einem Remis – es wird also wieder mal Zeit für einen Derbysieg.

Englische Wochen jeweils auswärts

Was müssen BVB-Fans sonst noch wissen? In der Hinrunde stehen zwei englische Wochen auf dem Plan, beide Male muss die Borussia auswärts antreten: am 19./20. September beim Hamburger SV, am 12./13. Dezember in Mainz. Pausiert wird wie Anfang September zugunsten der Nationalmannschaft auch am ersten Oktober-Wochenende, am 11./12. November sowie in der Rückrunde am 24./25. März. Apropos Rückrunde: Während die Hinserie am 19./20. Dezember mit der dritten Runde im DFB-Pokal endet, geht’s aufgrund der Weltmeisterschaft im nächsten Sommer in Russland nach einer extrem kurzen Winterpause schon früh weiter. Am Wochenende vom 12. bis 15. Januar empfängt Dortmund als Auftakt in die Rückserie den VfL Wolfsburg.

Zwei Auswärtsspiele in Folge muss der BVB im Oktober absolvieren – erst bei Eintracht Frankfurt (20.-22.10.), dann bei Aufsteiger Hannover 96 (27.-29.10.). Heißt im Umkehrschluss: Im März 2018 dürfen sich die Fans auf zwei Heimspiele nacheinander freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.