Großes Kino im Theater: Humorvolle Lovestory „Pretty Girl“ feierte Premiere in der Komödie

Anzeige
(Foto: Raffaele Horstmann)
 
(Foto: Ingo Lammert)
Düsseldorf: Komödie |

Gummibärchen mit Stäbchen essen, Cevapcici vom Chow-Chow, eine angeschickerte Haushälterin in koreanischer Tracht oder Mund-zu-Mund-Beatmung beim hoch aufgehängten Geschäftsessen mit dem Oberbürgermeister: Das alles erinnert auf den ersten Blick nun gar nicht an den Hollywood-Klassiker „Pretty Woman“. Doch genau diese Bühnenfassung des Kultfilms ist ab sofort in der Komödie Düsseldorf in zu sehen.

Spritzige Dialoge, viel Charme und Herz, beste Unterhaltung und Top-Besetzung: Das und viel mehr bietet das moderne Märchen „Pretty Girl“ von Florian Battermann, das am Mittwoch auf der Steinstraße 23 im voll besetzten Haus und bei Standing Ovations Premiere feierte.

Das Traumpaar auf der Bühne: der ehemalige Soap-Star Andreas Elsholz als smarter Multimillionär Richard Higgins und die attraktive Touristik-Studentin Julia (Silvia Maleen). Diese verdient in der Inszenierung von Helmuth Fuschl ihren Lebensunterhalt zwar nicht als Prosituierte, sondern schlägt sich während der Jobsuche als Hostess durchs Leben. Durch einen Zufall landet die anfangs geglaubte, flotte Fitnesstrainerin in der luxuriösen Welt des smarten Gentlemans – und später in seinem Bett. Wo sie Richard doch eigentlich nur sein Smartphone erklären wollte… Ein zudringlicher und unseriöser Geschäftspartner, Frank Dahlberg (Momme Mommsen), sorgen bei dem Sich-Näherkommen der Beiden für ein wenig Dramatik im Stück. Da rutscht Richard sogar die Faust mal aus.

Ein besonderes Schmankerl in „Pretty Girl“ ist sicherlich die gute Seele des Hauses Monika Richter (Anita Kupsch). Um die Lovestory dingfest zu machen, steht die - Komödien-Besuchern als „Golden Girl“ oder „Perle Anna“ bekannte – „Queen des Boulevard“ sowohl Richard als auch Julia mit Rat und Tat zur Seite. Schon von Anfang an hat die –dem Gin nicht abgeneigte Haushälterin mit Berliner Schnauze auch das Publikum fest im Griff, denn hier und da quatscht sie mit den Gästen, improvisiert frei und lässt es sich auch nicht nehmen, sie durch kleine Witzeinlagen zum Lachen zu bringen.

Der Lack ist noch längst nicht ab!


So holt sie etwa den anfangs sehr steifen Oberbürgermeister, Dr. Kurt Kleinprinz, mit professioneller Mund- zu-Mund-Beatmung beim koreanischen Geschäftsessen ins Leben zurück und schwingt mit „Kurti“ anschließend das Tanzbein. Auch alte Eisen muss man eben schmieden, solange sie heiß sind. In der Rolle des Stadtoberhaupts brilliert Holger Petzold.
Passend zu den jeweiligen Szenen: die musikalische Untermalung durch Lieder wie „Atemlos durch die Nacht“, "Let's Twist Again" oder – wie soll es anders sein – „Pretty Woman“.

Bis zum 29.Januar 2015 bleibt „Pretty Girl“ in der Komödie auf dem Spielplan. Aufführungen sind dienstags bis freitags, 20 Uhr, sowie samstags, 17 und 20 Uhr, sonntags um 18 Uhr. Gespielt wird auch am 1. Weihnachtsfeiertag. An Silvester gibt es drei Vorstellungen: um 16, 19.15 und 22.30 Uhr. Karten sind an der Theaterkasse erhältlich. Infos unter: Tel.: 32 51 51 oder 13 37 07, E-Mail: abo@komoedie-steinstrasse.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.