Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer als Familienmusical in der Komödie

Anzeige
Julia Breier und Klaus Lawrenz als Jim und Lukas. Die Pfeife wird übrigens gleich am Anfang mit den Worten "Rauchen ist doof" in den Schlot der Lokomotive geworfen. Fotos: Lammert

Aus dem roten Rollkragenpullover ist ein Kapuzenpulli, aus der blauen Schirmmütze eine Baseballkappe geworden: Wenn Jim Knopf ab dem 25. November mit Lukas, dem Lokomotivführer, in die Komödie einfährt, hat er sich zwar äußerlich der heutigen Zeit angepasst, erzählt wird aber die Geschichte, mit der Michael Ende seit 1960 Kinder wie Erwachsene begeistert.

Wer das Buch nicht gelesen hat, kennt zumindest die Umsetzung der Augsburger Puppenkiste. Seit 1999 gibt es eine Musical-Version von Christian Berg mit der Musik von Konstantin Wecker. Und genau die ist, in einer ein Jahr alten überarbeiteten Version, nun in der Komödie zu sehen.

"Wilder, frischer, moderner"


„Wilder, frischer und moderner“ sei Jim Knopf jetzt geworden, sagt Berg. Nichtsdestotrotz: Gleich zum Einstieg dürfen sich die Besucher auf das Lied „Eine Insel mit zwei Bergen“ freuen. Es folgt die bekannte Geschichte um Jim Knopf, der auf der Insel Lummerland nicht gerade willkommen ist, seinen Entschluss die Insel zu verlassen und seine Reise mit Lukas dem Lokomotivführer.

Musik von Konstantin Wecker


Elf Stücke, die Konstantin Wecker komponiert hat, ergänzen die erzählte Geschichte. Die Bandbreite der Musik reicht von Walzer über Pop- und Rock- sowie Ethnoelemente. Berg mag es, dass Konstantin Wecker die Songs nicht explizit für Kinder geschrieben hat. Da passt es auch, wenn der Kindermusical-Macher kurz vorher sagt: „Meine Idee ist es, Kinder und Erwachsene gleichermaßen zu begeistern.“ Wichtig sei ihm auch Michael Endes Ansinnen, immer viel Raum für Fantasie zu haben.

Klaus Lawrenz und Julia Breier in der Hauptrollen


Bergs Verbindung zu dem Schriftsteller ist eh eine besondere. So lernte Christian Berg als Kind Michael Ende kennen. Er erzählte ihm, dass er mal Schauspieler werden möchte und den König Alfons aus „Jim Knopf“ spielen möchte, weil dessen Macht entzaubert wird. Ganz so ist es nicht gekommen. Am Tag der Premiere wird Christian Berg im Publikum sitzen. In den Hauptrollen sind Klaus Lawrenz (Lukas) und Julia Breier (Jim Knopf) zu sehen.

Mit Augsburger Puppenkiste groß geworden


Während Lawrenz mit seinen 35 Jahren mit der Augsburger Puppenkiste groß geworden ist, kam die 21-Jährige Breier erst vor drei Jahren mit der Geschichte in Kontakt. „Da habe ich die DVD geschenkt bekommen, war aber gleich begeistert“, erzählt sie.
Das Musical läuft unter dem Motto „Komödie für Kids“. Es ist das erste Mal, dass ein Stück für Kinder über einen längeren Zeitraum gespielt wird. „Und wir planen das auch in den kommenden Jahren um Weihnachten herum“, sagt Katrin Schindler, Leiterin der Komödie.

Info:

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ läuft vom 25. November bis 30. Dezember in der Komödie, Steinstraße 23. Karten gibt es unter Tel.: 133707 oder Tel.: 325151 oder info@komoedie-steinstrasse.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.593
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 08.11.2014 | 19:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.