Erika Haumann: "Ich habe keine Grenzen im Kopf"

Anzeige
Erika Haumann mit einem der Armbänder. Foto: Ingo Lammert

Sie trägt es selbst. Am linken Handgelenk. Ein schwarzes Armband mit einem glänzenden Pfennig. Viele, viele hat Erika Haumann davon im letzten Jahr gemacht und auch 70 Exemplare schon verkauft. Für den guten Zweck.

„Für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge“, benennt sie den genauen Grund. 20 Euro pro Stück nimmt sie. Den Erlös spendet sie. Einen Überweisungsträger, der das belegt, trägt die 69-Jährige stets mit sich. Die Pfennige haben ihr Freunde und Bekannte geschenkt. „Im Moment habe ich noch genug, aber ich würde auch noch welche annehmen“, sagt sie.
Erika Haumann hat viel erlebt im Leben. Sie hat eine Friseurlehre gemacht und in einer Galerie gearbeitet. Sie hat in Kneipen Geld verdient und Sozialpädagogik studiert. Sie war in New York, ging dort auf Flohmärkte und fing an Schmuck zu entwerfen. Und die gebürtige Dortmunderin kam wieder zurück nach Nordrhein-Westfalen. Um genau zu sein nach Düsseldorf. Sie hatte 30 Jahre lang einen Mode- und Silberschmuckvertrieb. „Weltweit“ hießen ihre Geschäfte.

Bekannt in Düsseldorf


Viele ihrer Düsseldorfer Kunden kennen sie aus der Zeit, in der sie an der Blumenstraße tätig war. „Ich bin in meinem Leben selbst viel gereist, ich war in den Ländern, aus denen die Flüchtlinge heute kommen und bin herzlich empfangen worden“, erzählt Erika Haumann, wie sie auf die Idee kam Flüchtlingen zu helfen. Nach Syrien etwa sei sie mit dem Auto gereist, erzählt sie. Wenn sie über ihre Motivation zu helfen spricht, regt sie aber auch zum Nachdenken an. „Sind wir nicht alle auf der Flucht, wollen von A nach B und versprechen uns etwas am Ziel“, so Haumann. Wem die große, gerne in schwarz gekleidete ein bisschen aus ihrem Leben erzählt, der ahnt, dass sie aus voller Überzeugung sagt: „Ich habe keine Grenzen im Kopf.“ Und so möchte sie eben denen helfen, die viele Grenzen, die realen und die im Kopf, überwunden haben, um ihr Ziel zu erreichen. Mit Blick auf den Pfennig steht auf einer Karte, die es dazu gibt „Geteiltes Glück, doppeltes Glück“.
Wer Interesse an einem der Armbänder hat, kann mit Erika Haumann Kontakt aufnehmen unter info@haumann-room.de.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.