Närrisches Premierenhighlight in der Ostparksiedlung

Anzeige
Glanzvoll begann die Sitzung mit dem Einzug des umjubelten Düsseldorfer Prinzenpaares, Christian II. und Venetia Claudia, und deren Adjutanten von Rot-Weiß und Blau-Weiss. Dabei nahm sich das Prinzenpaar selbst auf die Schüppe und brachte den Saal des Restaurants zum Kochen. Später erschien noch als Überraschungsgast CC-Präsident Josef Hinkel mit Geschäftsführer Christoph Joußen und brachte die Amazonen mit. Die junge Tanzgarde der Gerresheimer Bürgerwehr, die tags zuvor ihr großes Biwak hatte, gab mehrere Zugaben. Dabei zeigte das neue Tanzmariechen seine Extraklasse. Ralph Marquis brachte den Saal mit seinen Düsseldorfer Liedern zum Schunkeln und alle sangen dabei kräftig mit. Auch bei dieser Sitzung waren drei Erfolgsgaranten aus „Pänz en de Bütt“ mit dabei. Denn Paula begeisterte mit ihrer herzerfrischenden Büttenrede auf Düsseldorfer Platt und brachte die Anwesenden zum Lachen und Schmunzeln. Ebenso waren alle von Stella begeistert. Natürlich sang sie auch das Düsseldorfer Kängurulied. Markus Sobotka, der sein elfjähriges Bühnenjubiläum feiert, zog die Zuhörer mit seiner Rede in den Bann. In diesem Jahr ist der Reingewinn der Sitzungen, wie Hans Küster, der erste Vorsitzende der Bürgerhilfe Gerresheim sagte, für „Pänz en de Bütt“ bestimmt. Hans Küster und sein Sohn Michael stellten die tollen Programmpunkte zusammen und Michael moderierte die Sitzung souverän. Ein Höhepunkt folgte auf den nächsten. So sangen Flönz und Röggelchen Düsseldorfer Lieder und begeisterten ebenso wie Judith, die mit viel Power sang. Marita Weiss, kredenzte einigen Gästen beim Killepitsch-Lied gleichnamiges Getränk. Alle Künstler, die für die gute Sache kostenlos auftraten, kamen ohne Zugaben nicht weg. Alle Anwesenden waren regelrecht aus dem Häuschen, auch als der Mann mit dem Koffer, Puma alias Dirk Westmeier, seine Witze vortrug. Der junge Düsseldorfer Tanzclub, der in diesen Räumen trainiert und von der Bürgerhilfe Gerresheim bei der Anschaffung von Trainingsspiegeln unterstützt wurde, hatte sozusagen Heimrecht und brillierte durch sein Können. Hans Klostermann und Peter Nagels sorgten bei dieser Veranstaltung für die Technik und den musikalischen Rahmen. Als Abschluss dieser Premiere im Ostpark glänzte die Bigband des Fanfarencorps Düsseldorf Oberbilk. Ratsherr Rolf Buschhausen, der selbst im Ostpark wohnt, Mitglieder des Gartenvereins und der Wirt bedankten sich für diese großartige närrische Sitzung.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.018
Klaus Heylen aus Düsseldorf | 08.02.2015 | 20:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.