Überfall Juweliergeschäft auf der Kö-wer kann Hinweise geben?

Anzeige
Düsseldorf: Polizei | Nach dem Raubüberfall in dem Juweliergeschäft auf der Königsallee am 9. Dezember haben die Beamten noch am selben Tag das Fluchtfahrzeug sichergestellt. Die beiden unbekannten Männer waren mit dem Motorroller vom Tatort in Richtung Martin-Luther-Platz geflüchtet. Etwa 25 Minuten nach der Tat fanden Beamte im Rahmen der Großfahndung den Roller der Marke Kawasaki (entwendetes Kennzeichen angebracht) auf der Huschbergerstraße und stellten diesen sicher. Die
gesicherten Spuren werden derzeit ausgewertet. Weiterhin bearbeiten die Spezialisten des Raubkommissariats 15 Hinweise, die aus der Bevölkerung eingegangen sind. Die Ermittler schließen mittlerweile aus, dass es sich bei einem der beiden Täter um denselben Mann handelt, der an dem Raubüberfall in dem Juweliergeschäft auf der "Kö"im Oktober 2013 beteiligt war, handelt. Bei seinem Komplizen sind äußerliche Parallelen zu erkennen. Zusammenhänge hinsichtlich anderer ähnlich gelagerter Taten werden derzeit geprüft. Die Spezialisten erhoffen sich nun, mit den Filmsequenzen aus der Überwachungskamera und Veröffentlichung von Fotos des Fluchtfahrzeuges weitere Hinweise zu erhalten, die zur Klärung der Tat führen. Die Ermittler fragen: Wer kennt die Männer auf den Bildern aus der Überwachungskamera und/oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Wer hat die Männer auf ihrer Flucht beobachtet und/oder kann Angaben zu dem genauen Fluchtweg oder weiterer Fluchtfahrzeuge machen?
Die Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0211-8700 an
das Kriminalkommissariat 13 zu wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.