Weihnachtsdörfchen in Benrath

Anzeige
25.11.2016_Foto:Ingo Lammert; Weihnachtsmarkt in Benrath für Sonderseiten Photographie*Ingo Lammert Veröffentlichung nur nach Absprache und gegen Honorar mit Urhebernennung Ingo Lammert Golzheimer Str. 114 40476 Düsseldorf phone 0170-81 285 89 ila-photo@unitybox.de Bankverbindung: Kreditinstitut: Stadtsparkasse Düsseldorf BLZ: 300 501 10 Kontonummer: 100 6150 948 IBAN: DE54 3005 0110 1006 1509 48 BIC: DUSSDEDDXXX

Der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Flammkuchen weht durch die Benrather Fußgängerzone. Das Weihnachtsdörfchen lädt in diesem Jahr erstmals bis zum 30. Dezember zum Bummeln, Schlemmen und Klönen ein.

Über zwei Jahrzehnte gehört der gemütliche kleine Markt in der Adventszeit nun schon zum festen Bestandteil im Kalender, nicht nur für Benrather, sondern auch für viele Düsseldorfer, die eine familiäre Atmosphäre schätzen. „Hier sind immer viele Kinder und es ist nicht so laut wie auf den großen Märkten in der Innenstadt“, bilanziert Carmen Bungartz, die mit ihren zwei Jungs an den Buden entlang bummelt. Auf die Frage: „Wollt ihr lieber eine heiße Schokolade mit Sahne oder zum Karussell“, starten die beiden durch zum Fahrgeschäft und kabbeln sich um den Platz in einem Auto.
Zur Eröffnung am 23. November mit musikalischem Programm waren Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Graf und Sylvia Pantel (Vorsitzende der CDU-Rath) gekommen.
21 Jahre haben den im Design Schloss Benrath nachempfundenen Hütten zugesetzt. So wurden die ersten neu verkleidet und bekamen LED-Beleuchtung. „Damit setzen wir ein Lichtkonzept um, das im kommenden Jahr auch die Kirche mit einbeziehen wird“, verrät Melina Schulze, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft-Benrath (AGB) und fügt hinzu: „Die Bäume sind bereits in grün illuminiert.“
Neu sind auch der Standort der Bühne direkt an der Cäcilia-Kirche und eine große Hütte daneben mit Glühweinausschank bis 22 Uhr. „So müssen wir nicht mehr bei nasskaltem Wetter um den Brunnen stehen“, freut sich Schulze. Die AG-Benrath macht gemeinsam mit der Schaustellerfamilie Bruch das Weihnachtsdörfchen für das Quartier jedes Jahr möglich. Es lohnt sich, die hausgemachten Konfitüren am Stand der AGB zu probieren. Der Erlös aus dem Verkauf der Benrather Spezialität, ebenso wie der Gläser mit Schlossmotiv und selbst gemachten Windlichtern kommt einem guten Zweck zu. „Wir unterstützen damit den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Düsseldorf“, erklärt Melina Schulze.
Der Nikolaus schaut im Weihnachtsdörfchen übrigens nicht nur am 6. Dezember vorbei. Der Mann in Rot hat eine feste Verabredung mit Kindern, jeden Tag gegen 17 Uhr vor dem Adventskalender auf der Aktionsbühne, um ein neues Türchen zu öffnen. „Wer ein Gedicht vorträgt oder ein Lied singt, bekommt ein kleines Geschenk“, verspricht Viktoria Bruch.
Geschenke bekommen auch Kinder, die nicht zu den Glücklichen gehören, üppige Gaben unter dem Tannenbaum zu finden. Mit der Aktion Weihnachtswunschbaum hat die AGB die Benrather aufgerufen, Geschenke zu spenden. „Die Päckchen verteilen wir am 16. Dezember an Kinder, die mit ihren Müttern hier in Benrath im Frauenhaus leben“, so Melina Schulze.
Das Weihnachtsdörfchen in der Benrather Fußgängerzone hat in diesem Jahr bis 30. Dezember täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. An Heiligabend und dem ersten Weihnachtsfeiertag bleibt der Markt geschlossen.
(Text: Claudia Hötzendorfer)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.