Unser schönster Garten: Gemüse aus Oberkassel

Anzeige
Ilse Bütehorn
„Unser schönster Garten“, so heißt die gemeinsame Aktion von OBI Rath und dem Rhein-Boten. Bereits im vierten Jahr werden wieder die schönsten Gärten unserer Leser vorgestellt, die sich zuvor bei uns beworben haben. Neu in diesem Jahr ist, dass sich auch Düsseldorfer mit grünen Balkonen oder Terrassen bewerben können.
In dieser Woche zeigt uns Ilse Bütehorn ihren Garten an ihrer Souterrain-Wohnung in Oberkassel.

Kohlrabi neben Bambus, Basilikum unter Weinreben und Erdbeeren auf der Fensterbank. In Ilse Bütehorns Garten geht es vielfältig zu. „Wir befinden uns im alten Teil von Oberkassel. Das Straßenniveau ist höher als die Souterrain Gärten, von denen es hier zahlreiche gibt.“ Dies sei der Grund, dass es im Winter im Garten immer ein paar Grad wärmer sei als oben. Prima Klima also für Bambus, Rosen und Co.
Das Stück Grün, welches zur Eigentumswohnung gehört, misst rund 100 Quadratmeter. Diesem schließt sich aber nochmal ein Areal an, das mindestens genauso groß ist und von der Eigentümergemeinschaft genutzt werden kann. Erklimmt man eine kleine Treppe, gelangt man auf ein Plateau, das ebenfalls zum Haus gehört.
„Der Garten ist meine Ruhezone. Hier erhole ich mich, wenn es im Job mal wieder stressig zu geht“, so die Scheidungsanwältin. Bei netten Mandanten verlege sie auch mal den Termin vom Büro in den Garten.
Teakholzliegen, die unter dem lila blühenden Schmetterlingsfliederbäumchen stehen, laden zum entspannen ein. Zwei Sonnenschirme bieten Schatten bei Sommerhitze. Kerzen und Windlichter illuminieren den Stadtgarten nach Einbruch der Dämmerung.
So anheimelnd war es allerdings nicht immer: „Als ich vor 17 Jahren hier eingezogen bin, fand ich im Außenbereich eine Steinwüste mit hässlichen Bodendeckern vor.“
Eine weitere Leidenschaft sei das kochen, sagt Ilse Bütehorn. Deshalb wachsen vorm Wohnzimmerfenster nicht nur grüne Büsche und hübsche Blumen, sondern auch viel Essbares: Sellerie, Kohlrabi, Gurken, Tomaten, Porree, Zucchini, Paprika, Sauerampfer und Salat. Dies gedeiht alles in praktischen Hochbeeten. Daneben wachsen unterschiedliche Kräutern wie Basilikum, Salbei, Schnittlauch oder Waldmeister.
„Im Sommer ist der Garten das zweite Wohnzimmer. Hier wird gegrillt, entspannt oder auch mal gefeiert.“ Und nicht nur die Zweibeiner fühlen sich in der Oberkasseler Gartenoase wohl, sondern auch die fünf Katzen von Ilse Bütehorn, die nach Herzenslust draußen auf Entdeckungsreise gehen dürfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.