Ratsgruppe Tierschutzpartei/Freie Wähler: Die Grenzen des Wachstums in Düsseldorf sind erreicht. – Es wird kein m² Grün- oder Freifläche für Wohnraum hergegeben.

Anzeige

Die Freude, dass Düsseldorf die Marke von 600.000 Einwohnern
geknackt hat, hält sich bei den Umweltschützern der Ratsgruppe
Tierschutzpartei/Freie Wähler sehr in Grenzen.

Mit Enttäuschung reagiert die Ratsgruppe darauf, dass die Ampel-
Koalition noch nicht erkannt hat, dass Düsseldorf dabei ist, am eigenen
Wachstum zu ersticken. Ratsfrau Claudia Krüger drückt es für die
Ratsgruppe deutlich aus:

„Wir sind strikt gegen eine weitere Flächenversiegelung für Wohnraum,
wir wollen keinen weiteren Grashalm für Beton opfern, eine weitere
Verdichtung der Wohnbebauung ist mit uns in der Stadt nicht zu
machen. Menschen wollen nicht nur wohnen, sondern müssen
sich auch wohlfühlen.“

Claudia Krüger weiter: „Wir begrüßen den Einfluss der GRÜNEN in der
Ampel-Koalition, sehen aber die Gefahr, dass die Ökologie zwischen
SPD und FDP aufgerieben wird.

Für den Schutz der Grün- und Freiflächen in der Stadt ist es wichtig,
dass mit der Partei MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ eine zweite
Umweltpartei aus der Opposition heraus den nötigen Druck auf die
Düsseldorfer Ampel ausübt.“

Die Ratsgruppe Tierschutzpartei/Freie Wähler wird die GRÜNEN im Rat
daran erinnern, ihre Herkunft nicht zu vergessen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.