Stadtentwicklung in Rath: Konkrete Planung für die Westfalenstraße

Anzeige
Sylvia Pantel, Ruth Orzessek-Kruppa und Birthe Maier-Ewert (v. l.) zeigten sich optimistisch bezüglich der Entwicklung der Rather Westfalenstraße. (Foto: Wedel)

Gute Stimmung und viel Zuversicht herrschten bei einer Bürgerversammlung zur Entwicklung der Nördlichen Westfalenstraße. Auf Einladung der örtlichen CDU stellten Ruth Orzessek-Kruppa und Birthe Maier-Ewert vom Planungsamt den aktuellen Planungsstand vor.

Das betreffende Grundstück wurde in zwei zu beplanende Teilflächen (nördlicher und südlicher Teil) aufgeteilt. Aufgrund der unterschiedlichen Unterstützung der Investoren wurde erst der südliche Teilbereich nach Durchführung der Altlastenuntersuchungen durchgeplant und öffentlich ausgelegt.

Die Planung sieht hier rund 150 Wohneinheiten zu unterschiedlichen Quadratmeterpreisen vor, von denen der günstigste bei 8,50 Euro liegen soll. Neben der Wohnbebauung sind parkähnliche Grünbereiche, eine Kita und eine Ansiedlung eines Geschäftes mit Vollsortiment vorgesehen. Bereits in der ersten Hälfte 2015 könnte mit der Bebauung begonnen werden.

Sylvia Pantel, Vorsitzende der CDU Rath, zeigte sich zufrieden mit der gut besuchten Veranstaltung: „Die Entwicklung der Westfalenstraße ist auf einem sehr guten Weg. Das wird eine schöne Bebauung, mit der unser Stadtteil gut aufgestellt in die Zukunft geht.“

Mehr zum Thema finden Sie hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.