Stadtentwicklung

Beiträge zum Thema Stadtentwicklung

Politik

Bochum die Wissensstadt
Partnerschaft mit dem japanischen Tsukuba markiert im Selbstverständnis der Stadt einen Wendepunkt

Der 25.11.2019 war ein historischer Tag für Bochum. Erstmals schloss Bochum eine Städtepartnerschaft mit einer reinen Universitätsstadt, der japanischen Stadt Tsukuba. Damit markiert dieser Tag in der Entwicklung des Selbstverständnisses der Stadt den Wendepunkt von der Industrie- zur Wissensstadt. Das Ziel sind konkrete Kooperationsprojekte zwischen beiden Städten Zur Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarung und um erste Kooperationsprojekte für die Zukunft zu erörtern, entsandte...

  • Bochum
  • 01.12.19
Politik

Bürgerversammlung zum Stand Hünxer Straße in Lohberg
Unzufriedenheit und Angst

Gut besucht war der 3. Bürgerinformationsabend, der vom Forum Lohberg initiiert wurde. Im Ledigenheim sollte es am Dienstag Abend um den Stand der Dinge der Hünxer Straße im Stadtteil Lohberg gehen. „Herausforderung Hünxer Straße“ war auch das Stichwort von Wilfried Faber-Dietze vom Forum Lohberg. „Wir vom Forum begleiten die Hünxer Straße schon über einen längeren Zeitraum. Gefreut haben wir uns über die neue Nutzung auf dem ehemaligen Zechengelände. Und auch wenn sich der Prozess...

  • Dinslaken
  • 29.11.19
Politik

Bochum und Wattenscheid 2040
Leben in einer klimaneutralen Stadt

Wie lebte es sich in einer klimaneutralen Stadt? Viele Menschen befürchten, dass sie dafür ihre gewohnte Lebensweise radikal umstellen müssen. doch ist das wirklich so? Wie verändert sich unsere Lebensweise im Vergleich zu heute in einem klimaneutralen Bochum im Jahr 2040? Kopenhagen will als erste Stadt der Welt bereits 2025 klimaneutral sein. Dann werden die Stadt und die Einwohner nur so viel Treibhausgase ausstoßen, wie die Natur in der Stadt absorbieren kann. Bochum will das bis 2050...

  • Bochum
  • 16.11.19
  •  1
  •  1
Politik
Ein Skatepark, wie er auch in Wesel entstehen könnte.

SPD-Fraktion greift Vorhaben in Haushaltsantrag auf
Juso-Vorhaben: Planung eines Skateparks kann bald beginnen

Die Jusos Wesel begrüßen, dass die SPD-Fraktion einen Antrag stellt, um die Planung eines Skateparks auf einem Grundstück am Rande des Lippestadions im anstehenden Haushaltsjahr zu ermöglichen. Mit dem Antrag beginne die Umsetzung eines lange bestehenden Anliegens der Jusos. „Wir haben uns lange für die Anlage eingesetzt und sind zufrieden, dass nach vielen Gesprächen nun konkret an einem Standort geplant werden kann“, erklärt Juso-Vorsitzender Tim Brömmling. Nun sei es wichtig, die Planungen...

  • Wesel
  • 15.11.19
  •  4
  •  3
Politik
Variante A - Platz für Leithe
7 Bilder

Vorschläge für Leithe
Leithe könnte einen zentralen, attraktiven Dorfplatz erhalten

Leithe ist der kleinste und ländlichste Stadtteil von Wattenscheid. Eigentlich ist Leithe ein Dorf, klein, beschaulich, man kennt sich und die Einwohner sind über besonders über die Kirchen sehr gut vernetzt. Es gibt noch so etwas wie eine Dorfgemeinschaft, die sich z.B. im Bündnis Leithe engagiert. Das Ortszentrum von Leithe sieht schwer vernachlässigt aus Doch das Zentrum von Leithe gibt kein gutes Bild ab. Läden und Geschäfte gibt es kaum noch. Gegen den Aldi am Ortsrand hatten die...

  • Bochum
  • 09.11.19
  •  2
  •  3
Wirtschaft
Dr. Gerhard Heusipp leitet das Zentrum für Forschung, Innovation und Transfer der Hochschule Rhein-Waal. Er stellt konkrete Angebote der Zusammenarbeit mit der Hochschule vor.

Die Xantener Wirtschaftsförderung lädt Unternehmer ein
Eine neues Forum im Rathaus

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Xanten lädt alle Xantener Unternehmerinnen und Unternehmer am Dienstag, 5. November, um 18.45 Uhr zum Forum für Wirtschaft und Stadtentwicklung in den Sitzungssaal des Rathauses ein. Die Teilnehmer erwarten zwei interessante Vorträge. Xanten. Der Leiter des Zentrums für Forschung, Innovation und Transfer der Hochschule, Dr. Gerhard Heusipp, wird in seinem Vortrag „Hochschule Rhein-Waal - Der Innovationspartner in der Region“ die konkreten Angebote der...

  • Xanten
  • 30.10.19
Politik

SPD: Öffentliche Versammlung zum Thema
„Stadtentwicklung mit einem neuen Ansatz auf Phoenix-West“

Der nachhaltige Städte- und Community-Entwickler World of Walas hat Ende letzten Jahres den Hochofen, das Schalthaus und ein angrenzendes Baufeld auf PHOENIX West erworben. Walas entwickelt ein Nutzungskonzept, das Technologie, Dienstleistung, Freizeit und Kultur miteinander vereint. Das Walas-Team berichtet über den aktuellen Stand der Entwicklung des Schalthaus 101 und über die Pläne für den Hochofenkomplex sowie das daneben befindliche Baufeld. Wer: SPD Hörde-Nord Wo: Gasthaus Wüstefeld,...

  • Dortmund-Süd
  • 21.10.19
Politik
3 Bilder

Schmachtendorf - Planung Dudelerstraße nimmt Gestalt an

Gut gefüllt war die Kirche Kempkenstraße am Donnerstagabend, als von Seiten der Stadt Oberhausen sowie dem zuständigen Planungsbüro der aktuelle Planungsstand für die Umgestaltung der Dudelerstraße in Schmachtendorf vorgestellt wurde. Aus den ursprünglichen sechs Varianten hatte sich zuletzt im Mai herauskristallisiert, dass die Schmachtendorfer Bürgerinnen und Bürger sich für eine Befahrbarkeit der Dudelerstraße in beide Fahrtrichtungen sowie eine Öffnung der Tenterstraße zur Dudelerstraße...

  • Oberhausen
  • 26.09.19
Politik

Lokalpolitik
OfB wird für die Kommunalwahl 2020 antreten

Mit viel Rückenwind geht Offen für Bürger aus seiner Klausur am Wochenende in das verbleibende Jahr vor der Kommunalwahl im September 2020. „Wir spüren den Zuspruch bei vielen Bürgerinnen und Bürgern, die bei uns Unterstützung suchen und an der Politik teilhaben wollen“, sagt Albert Karschti. Mit einem klaren „Ja“ haben die Klausurteilnehmer sich dafür ausgesprochen, sich an der kommenden Wahl zu beteiligen. Denn es gibt politisch viel zu tun: „Wir brauchen eine Stadtmobilität, die das...

  • Oberhausen
  • 26.09.19
Politik
Vor dem Abriss gerettet: Das historische „Rathaus Utfort“ bietet jetzt bezahlbaren Wohnraum mit hoher Qualität.
3 Bilder

700 Millionen Euro wurden seit dem Jahr 2015 für Investitionen ausgegeben
Moers erlebt einen Boom

230 Millionen Euro investiert Vivawest in verschiedene Vorhaben in Moers, über 100 Millionen verbaut Edeka in Utfort, 100 Millionen der Kreis Wesel in Hülsdonk für den Berufsschul-Campus, 75 Millionen Dereco am Horten-Standort. Moers erlebt derzeit einen wahren „Investitions-Boom“. Moers Rechnet man alle größeren Projekte der letzten vier Jahre zusammen, kommt man auf mehr als 700 Millionen Euro. „Dabei sind Bauvorhaben der Stadt bzw. städtischen Töchter noch gar nicht mitgerechnet“,...

  • Moers
  • 24.09.19
Politik
Als dieses Foto aufgenommen wurde, steckte die Rhein-Ruhr-Halle noch voller Leben. Stars wie Michael Jackson, Udo Lindenberg oder Thomas Gottschalk gaben sich die Klinke in die Hand. Nun vergammelt die Halle langsam, aber sicher. Jetzt ist ihr Abriss in greifbare Nähe gerückt.
Foto: Reiner Terhorst
2 Bilder

Abriss der Rhein-Ruhr-Halle wird bald auf den Weg gebracht – Fördergelder sorgen für Aufbruchstimmung
50 Millionen Euro für Hamborn und Marxloh

„Das ist eine Riesenchance für eine fundamentale Veränderung. Hamborn und Marxloh sind auf dem Sprung in eine bessere Zukunft.“ Mit diesen Worten leitete Oberbürgermeister Sören Link die Nachricht ein, dass die Stadt bald 50 Millionen Euro zur Verfügung hat, die sie gezielt in den beiden nördlichen Stadtteilen einsetzt. Duisburg wurde als einzige Stadt im Westen gemeinsam mit Rostock, Plauen und Erfurt für ein „Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung“ vom...

  • Duisburg
  • 20.09.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten
Stefan Dörpinghaus (li.), Thorsten Grote und Nicole Neuhoff freuen sich, dass mit den Arbeiten in dieser Woche begonnen werden konnte. Fotos: Günther
2 Bilder

Der Iserlohner Baarbach wird in der Läger auf einer Strecke von 400 Metern offengelegt und renaturiert

Was lange währt, wird endlich gut! Nach der schwierigen Vorgeschichte konnte am Mittwoch in dieser Woche endlich mit den Baumaßnahmen in der Läger begonnen werden. Von André Günther „Wir mussten die Ausschreibung einmal aufheben, weil das einzige Angebot nicht geeignet war“, beschreibt Iserlohns Baudezernent Thorsten Grote die Problematik, warum sich der Baubeginn deutlich verzögert hat. Kosten von 2,4 Millionen Euro, davon 1 Million Euro Förderung Auf einer Länge von 400 Metern wird...

  • Iserlohn
  • 19.09.19
Politik
mit dem Rücken zum Betrachter, Thorsten Kamp, städtischer Beigeordneter bei seinem Vortrag, vorn rechts, die Initiatoren Mark Rosendahl und Hartmut Hohmann, mittendrin, u. a. Ulrich Greb, Intendant Schlosstheater, im Gespräch mit Atilla Cikoglu, Vorsitzender der SPD Fraktion im Rat der Stadt Moers

SPD Moers „ansprechBar“
zur Stadtentwicklung am Kastellplatz „walking act“ bei Sonnenschein…

…gut 60 Besucher waren am Samstag dabei als die Initiatoren Hartmut Hohmann, Vorsitzender Ausschuss für Stadtentwicklung Planung und Umwelt und Mark Rosendahl, Ratsherr der SPD, zu einem Spaziergang, „walking act“, zum Thema Stadtentwicklung über den Kastellplatz einluden. Vorher hatte der zuständige Beigeordnete und Stadtentwickler Thorsten Kamp im frisch restaurierten Sitzungssaal des alten Landratsamtes in einem, kurzweiligen, hochinteressanten Vortrag in die Geschichte des Platzes und...

  • Moers
  • 16.09.19
  •  1
Politik
Quelle: pixabay.com

Förderprogramm für Lastenfahrräder

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bittet die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, folgenden Antrag zur Beschlussfassung im Stadtentwicklungsausschuss und im Rat vorzulegen: Die Stadtverwaltung wird beauftragt, ein Förderprogramm für Lastenfahrräder zu erstellen. Dafür werden im Haushalt 2020 vorerst 20.000,00 € bereitgestellt. Gefördert werden privat genutzte Lastenfahrräder mit Muskelkraft oder mit unterstützendem E-Motor mit bis zu 30 % der Anschaffungskosten, maximal 1.000,00 €. Zusätzlich...

  • Wesel
  • 12.09.19
  •  1
  •  1
Kultur
„Wunder aus Trümmern – Wesel: Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt Wesel“ heißt die Ausstellung, am Donnerstag, 12. September, im Centrum Wesel, bei der Interessierte erfahren können, wie diese entstand, warum welche Auswahl getroffen wurde und was die Besonderheiten der Weseler Stadtentwicklung in den 1950er und 1960er Jahren waren.
3 Bilder

Offene und kostenlose Führung durch die Ausstellung
„Wunder aus Trümmern – Wesel: Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt Wesel“

„Wunder aus Trümmern – Wesel: Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt Wesel“ heißt die Ausstellung, am Donnerstag, 12. September, bei der Interessierte erfahren können, wie diese entstand, warum welche Auswahl getroffen wurde und was die Besonderheiten der Weseler Stadtentwicklung in den 1950er und 1960er Jahren waren. "Lernen Sie die persönlichen Lieblingsobjekte des Stadtarchivars kennen, sprechen Sie über ihre eigenen und tauchen Sie mit uns gemeinsam in die Geschichte...

  • Wesel
  • 12.09.19
Natur + Garten
Hans Joachim Wittkowski, Umweltamt der Stadt Hagen, wünscht sich für ein besseres Stadtklima mehr kleine Grünorte wie das Erzählcafé in Wehringhausen.

Grüner wird´s doch
Grünorte steigern die Lebensqualität: Klima und demografischer Wandel in der Volmestadt

Starkregen, Stürme, Hitze, Dürre: Bereits heute lässt sich auch in Hagen eine steigende Anzahl an Extremwetterereignissen und somit weitreichende Klimaveränderungen beobachten. Gleichzeitig steigt im Zuge des demografischen Wandels die Anzahl älterer Menschen. Doch was hat der Klimawandel mit dem demografischen Wandel zu tun? "Wenn es in Zukunft einen immer größeren Anteil an älteren Menschen und immer mehr Hitzetage gibt, müssen wir als Kommune auch mehr Vorsorgen treffen, um Risikogruppen...

  • Hagen
  • 30.08.19
Politik
2 Bilder

Ortsteilranking - Wo besteht dringender Handlungsbedarf?
Wattenscheid braucht einen Masterplan

Wattenscheid wurde über Jahrzehnte von der Stadt vernachlässigt. Die Folgen sind verheerend. Der Ruf von Wattenscheid ist schlecht. Der Sozialbericht der Stadt zeigt viele schwerwiegende Defizite und Mängel auf (Sozialbericht 2018). Einige Wattenscheider Ortsteile wurden im Stadtvergleich abgehängt, viele Bereiche entwickeln sich seit Jahren negativ. Der Abwärtstrend muss dringend gestoppt werden. Defizite und Mängel zeigen sich auch im Stadtbild. In einigen Straßen bestimmen...

  • Bochum
  • 24.08.19
Politik
Ballontiere und Blumen kommen immer gut an. Foto: Pielorz
9 Bilder

EN-City-Center-Eröffnung bei strahlendem Sonnenschein
Ennepetal: Innenstadt im Wandel

Mehr als sechs Millionen Euro hat der Immobilienentwickler „1. Retail Property" aus Hamburg in den Umbau der ehemaligen Passage am Markt investiert. Den meisten Platz nimmt der Non-Food-Discounter „Action" ein. Schon eingezogen sind die Stadtbücherei und das Bürgerbüro sowie die Fuchs-Apotheke und der dm-Drogeriemarkt. Rund 270 Quadratmeter stehen noch leer. Es gebe aber mehrere Interessenten, so „1. Retail Property Hamburg". In die freien Räume der Stadtbücherei im Haus Ennepetal zieht nach...

  • Ennepetal
  • 22.08.19
  •  1
Politik
In Altendorf hat sich in den letzten Jahren viel getan. Links das neue Kronenberg Center und unten der dritte Bauabschnitt des Krupp-Parks, der derzeit umgesetzt wird.

Dreistufiges Quartiermanagement demnächst auch in Bochold, Stadtkern, Ostviertel und Südostviertel
Wie viel Förderung brauchen unsere Stadtteile?

Essen ist mit seinen rund 580.000 Einwohnern nach Köln, Düsseldorf und Dortmund die viertgrößte Stadt in NRW. Dank zahlreicher Sehenswürdigkeiten und einiger Messen liegt Essen bei Touristen voll im Trend und so konnte im Vorjahr mit 1,6 Millionen Übernachtungen ein neuer Übernachtungsrekord aufgestellt werden. Doch innerhalb der Stadt gibt es für die Einwohner große Unterschiede, manche Stadtteile (Altendorf, Katernberg sowie Altenessen-Süd/Nordviertel) wurden ins Landesprogramm "Stadtteile...

  • Essen-West
  • 22.08.19
  •  1
Kultur
Von links: Lydia Jordan, Projektleiterin, und  Michael Buchholz, Leiter Aurelis Region West, sowie Martin Bornträger, Präsident, und Hanna Ossowski, Kanzlerin der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, unterzeichneten den Mietvertrag für einen Hochschulneubau in Duisburg.

Aurelis investiert rund 70 Millionen Euro in Fachhochschule für öffentliche Verwaltung
Studienplatz für über 2.000 junge Menschen

In Duisburg entsteht im Quartier I der Duisburger Freiheit ein neuer Studienort für die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes NRW (FHöV NRW). Knapp sechs Monate nach der Übergabe des neuen Standortes des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) hat das Immobilienunternehmen Aurelis den Zuschlag für das nächste große Hochbauprojekt neben dem Hauptbahnhof erhalten. Im August 2022 wird der neue Studienort der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW seinen...

  • Duisburg
  • 07.08.19
Politik

Verkehrs- und Umgestaltungskonzept
Weniger Verkehr, dafür mehr Leben im Bermuda3Eck

Die Interessengemeinschaft Bermuda3Eck (ISG) hat Mitte diesen Jahres ein umfangreiches Konzept zur Weiterentwicklung des Bermuda3Ecks vorgestellt. Vorgeschlagen wird unter anderem ein Streetfoodmarkt, eine Kultur- und Gastromeile an der Viktoriastraße und eine Seilbahnlinie zwischen Ruhr-Universität und 3Eck (Konzept der ISG Bermuda3Eck).. Das Bermuda3eck befindet sich in einem ständigen Wandel und möchte auch für die Zukunft seine Stellung als das Ausgehviertel des Ruhrgebiets...

  • Bochum
  • 03.08.19
  •  1
Politik

CDU-Antrag zur familien-, kinder-, jugend- und seniorenfreundlichen Stadtentwicklung im Rat abgelehnt

Herlitz: " Hier wurde die Chance verpasst, die Lebensqualität und Attraktivität Bochums dauerhaft zu steigern" Ein Antrag der CDU-Fraktion zur familien-, kinder-, jugend- und seniorenfreundlichen Stadtentwicklung wurde in der letzten Ratssitzung abgelehnt. Demnach hätten bei allen zukünftigen Verwaltungsvorlagen zum Thema Stadtentwicklung die genannten Zielgruppen berücksichtigt und deren Bedürfnisse sichergestellt werden sollen. Dazu Karsten Herlitz, jugendpolitischer Sprecher der...

  • Bochum
  • 24.07.19
Politik
Eingangsbereich des Flughafens Essen/Mülheim: das riesige Flughafenareal im Grenzbereich beider Städte hat eine bessere und sinnvollere Zukunft verdient, als weiter Subventionsgrab für umweltschädlichen Flugverkehr zu sein. Erste planerische Work-Shops haben bereits ausgelotet, wie eine ökologisch verantwortbare gewerbe- und Wohnnutzung aussehen kann. Daran muß weitergearbeitet werden und nicht an Konzepten, den Flughafenbetrieb doch noch zu verlängern.
2 Bilder

Kehrtwende der CDU bei der Schließung des Flughafens Essen/Mülheim ?
Grüne: Aufrechterhaltung des Flugbetriebs aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen unvernünftig

Die Ratsfraktion der Grünen registriert mit Fassungslosigkeit, dass sich die Essener CDU möglicherweise vom Ziel einer Schließung des Flughafens Essen/Mülheim verabschiedet, wie dies ein Antrag auf dem letzten CDU-Parteitag vorsieht. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Seit über 30 Jahren haben wir Grüne uns zusammen mit der Essener CDU für eine Aufgabe des Flugbetriebs am Flughafen Essen/Mülheim eingesetzt. Wenn sie jetzt in dieser Frage...

  • Essen-Nord
  • 11.07.19
Politik
Foto: Die Hoffotografen GmbH

Südwestfalen als Smart-City Modellstandort ausgewählt

Das Bundesinnenministerium hat am 10. Juli 2019 die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities" verkündet. Die geförderten Vorhaben sind Zukunftsprojekte für die Entwicklung und Nutzung digitaler Technologien in der Stadtentwicklung. Die Kooperation zwischen Arnsberg, Olpe, Menden, Soest und Bad Berleburg (Projekt „5 für Südwestfalen“) wurde in der Kategorie „Interkommunale Kooperationen und Landkreise“ als Modellstandort ausgewählt. Hierzu erklärt Dagmar Freitag, Bundestagsabgeordnete für den...

  • Iserlohn
  • 10.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.