Alles zum Thema Wohnungsbau

Beiträge zum Thema Wohnungsbau

Politik
Robert Feiger, Bundesvorsitzender IG BAU

Kanzlerin muss Wohnungsbau zur Chefsache machen

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu auf, die Wohnungsbaupolitik zur Chefsache zu machen. Der heute beim Mietertag in Köln genannte Ansatz der Kanzlerin, bis zur nächsten Bundestagswahl fünf Milliarden Euro in den Sozialwohnungsbau zu investieren, reicht nicht aus. Der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger sagte: „Bundeskanzlerin Angela Merkel hat richtig erkannt, dass Wohnen ein zentrales Bedürfnis der Menschen ist. Deshalb ist es...

  • Duisburg
  • 15.06.19
Politik
Thomas Spilker (FDP)

FDP-Fraktion
Potenzialanalyse Innenentwicklung zeigt Wohnungsbau-Chancen

Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung präsentierte die Stadtverwaltung Essen Anfang Juni die Ergebnisse der „Potentialanalyse und Umsetzungsstrategie zur Innenentwicklung der Stadt Essen“. Hierzu erklärt der planungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Thomas Spilker: „Die Präsentation bestätigte unsere Einschätzung, dass neben der Erschließung neuer Flächen die Verdichtung bestehender Quartiere einen entscheidenden Faktor bei der Deckung des zukünftigen Wohnraumbedarfs spielen...

  • Essen
  • 11.06.19
Wirtschaft
Das Lindgens-Gelände von oben. Foto: Walter Schernstein
2 Bilder

Kesselhaus und Schornstein sollen erhalten bleiben
Wohnen und Gewerbe auf dem ehemaligen Lindgensgelände

Das alte Kesselhaus und der Schornstein der Lederfabrik Lindgens sollen als historische Landmarken am zentralen Platz des neuen Wohn- und Gewerbequartiers am Kassenberg erhalten bleiben. Das sieht der Siegerentwurf des Stadtplanungswettbewerbs vor, den die von der Sparkasse und der Mülheimer Wohnungsbaugenossenschaft getragene Projektentwicklungsgesellschaft SMW Mitte Februar ausgeschrieben hatte. Am 28. Mai kürte eine 14-köpfige Fachjury, der auch die SMW-Geschäftsführer Jürgen Steinmetz...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.06.19
Politik
Robert Feiger, Bundesvorsitzender IG BAU

Wohnungsbau braucht dringend einen Masterplan

Die Zahl der im vergangenen Jahr neu gebauten Wohnungen bleibt mit nur 285.900 erneut deutlich hinter dem tatsächlichen Bedarf zurück – und liegt kaum über dem Vorjahresergebnis. Zu der heute vom Statistischen Bundesamt (Destatis) veröffentlichten Zahl der Baufertigstellungen in 2018 erklärt der Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar- Umwelt, IG BAU-Chef Robert Feiger: Die Wohnungsbau-Bilanz fürs letzte Jahr lässt sich auf den Punkt bringen: Klassenziel wieder nicht erreicht...

  • Duisburg
  • 31.05.19
Politik

Bauflächen zu kaufen Anregung nach Paragraf 24 GO NRW an die StadtbLünen
Bauflächen in Lünen Wo und wann wird gebaut

Es soll von der der Stad  Lünen überprüft werden, welche Bauflächen in Lünen zur Verfügung stehen. Sollte der Eigentümer nicht in den nächsten 6 Monaten ein Gebäude für öffentlich geförderte Wohnungen bauen, wird die die Fläche von der Stadt Lünen bzw ein Konsortium der Banken  und Sparkasse Lünen gekauft. Ein Konzept sollte könnte beim Bürgermeister der Stadt Tübingen angefordert werden.

  • Lünen
  • 27.04.19
Politik
Dirk Miklikowski, Geschäftsführer des Wohnungsunternehmens Allbau GmbH in Essen, und Fabian Schrumpf, Sprecher für Wohnen und Bauen der CDU-Landtagsfraktion NRW, sind diesmal die Gäste des Politischen-Kamingespräches der CDU Kupferdreh/Byfang.
4 Bilder

Wohnen in Essen - Vom Leerstand zum Luxusgut Wohnen?!

CDU lädt zum 41. Politischen-Kamingespräch nach Kupferdreh Marktradikalismus versus Enteignungsdebatte – Versachlichung in einer von ideologische Grabenkämpfen dominierten Debatte Kupferdreh. Am Freitag, dem 26. April 2019, 19.00 Uhr, lädt die CDU Kupferdreh/Byfang wieder alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger zum traditionellen `Politischen-Kamingespräch im Frühjahr` in den Hochschul-Gewerbe-Wohnpark-Prinz-Friedrich recht herzlich ein. Im Kaminzimmer in der...

  • Essen-Ruhr
  • 23.04.19
Politik
Die Eiche könnte laut den Grünen stehen bleiben, weil der Bauplatz gar nicht gebraucht werde.

400 Wohnungen
Grüne zweifeln Bedarf an Wohnbebauung an

Wenn es nach den Grünen ginge, müsste die rund 250 Jahre alte Eiche im geplanten Baugebiet "Wohnen an der Emscher" nicht weichen. Und zwar nicht nur aus Umweltschutzgründen, sondern auch, weil der Bauplatz nach Ansicht der Grünen gar nicht benötigt wird. "Es heißt immer, dass wir keine Bauflächen hätten und dass jeder Bauplatz genutzt werden müsse", erklärt Ulrich Werkle von den Grünen. Dieses Argument sei von Verwaltung, SPD und CDU sowohl beim Wohnbauprojekt an der Heerstraße als auch im...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.04.19
Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

FDP-Fraktion
Ergebnisse des Bürgerforums nicht torpedieren

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen hält die von den Grünen angebrachte Kritik an den Ergebnissen des Bürgerforums „Wo wollen wir wohnen“ für deplatziert und fordert die Fortführung des von allen Fraktionen anfangs mitgetragenen Prozesses. „Es muss allen politischen Mitbewerbern klar gewesen sein, dass die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung nicht im Detail den Wahlprogrammen entsprechen konnten“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der Essener FDP. „Und um dies klar zu...

  • Essen
  • 01.04.19
Politik

Bezahlbarer Wohnraum durch städtische Wohnungsbaugesellschaft

Schon seit langem setzen sich die Langenfelder GRÜNEN für ein ausreichendes Angebot an bezahlbarem Wohnraum in unserer Stadt ein. Die letzten zwanzig Jahre waren aber geprägt durch ein großflächiges Angebot neuer Einfamilienhäuser und hochpreisiger Eigentumswohnungen. Gebaut wurde nach dem Motto "Der Markt weiß schon am besten, wo ein Bedarf besteht". Der "Markt" entschied sich dann eher für den Wohnungsbau, der den Investoren die höchste Rendite sicherte. Erst in den letzten beiden Jahren...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 09.03.19
Politik

BAMH Fraktion für innovative Überlegungen in Sachen Wohnungsbau

Die Schaffung von modernem Wohnraum ist eine soziale Aufgabe der Politik. Will man Landschafts - und Flächenfraß vermeiden, dann muß man auch innovative Wege gehen. Daher: Wohnen auf dem Flachdach? – Studie der TU Darmstadt – Antrag der BAMH-Fraktion Die Verwaltung möge berichten über den Inhalt einer Studie der TU Darmstadt zum Thema erweiterte Nutzung vorhandener Gebäude für Wohnzwecke pp. Und ihre Anwendbarkeit auf Mülheim Begründung Die TU Darmstadt hat eine Studie veröffentlich,...

  • Mülheimer Woche
  • 05.03.19
Ratgeber

Neue Regeln für Häuslebauer
Landesbauordnung sorgt nicht nur für Vereinfachungen

Mehr Wohnungsbau und weniger Bürokratie lauten zwei der Ziele der neuen Landesbauordnung, die zum 1. Januar in Kraft trat. Zwangsläufig einfacher wird es aber nicht, ein Haus zu bauen, zeigt das Stadtanzeiger-Gespräch mit Philipp Röhnert, Leiter des Bereichs Stadtplanung und Bauordnung. „Die Liste der genehmigungsfreien Vorhaben hat sich erweitert“, so Röhnert. Darunter fallen etwa Garagen mit einer Wandhöhe bis zu drei Metern und einer Fläche von höchstens 30 Quadratmetern. Doch hier lauern...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.02.19
Politik

Gemeinnütziger Wohnungsbau
Wien - Hauptstadt der günstigen Wohnungen

Prater, Heuriger, Stephansdom und Zentralfriedhof. Das sind wahrscheinlich die häufigsten Antworten, wenn man Menschen nach Wien fragt. Vielleicht schießen dem einen oder anderen auch noch die bösen Lieder von Georg Kreisler durch den Kopf: Wie schön wäre Wien ohne Wiener – ein Gewinn für den Fremdenverkehr! Was aber viele nicht wissen: Wien ist die Hauptstadt der günstigen Mieten. Lesen Sie mehr auf der Seite des Mietervereins Dortmund.

  • Dortmund-City
  • 28.01.19
Politik
3 Bilder

Massiver Anstieg der Mieten muss ausgebremst werden - Konzepte gefragt
Tierschutzpartei: Bezahlbares Wohnen ist ein Menschenrecht

Mit großer Sorge hat der Landesverband der Tierschutzpartei NRW die aktuellen Pressemeldungen über den massiven Anstieg von Mieten, insbesondere auch im Ruhrgebiet zur Kenntnis genommen. "Es besteht die große Gefahr, dass die jetzige Entwicklung nicht nur Mietobjekte im Luxussegment, sondern insbesondere auch bisher günstige Miet-Regionen und Objekte erfasst, was den Großteil der Bürgerschaft direkt betrifft," mahnt die Landesvorsitzende der Tierschutzpartei Sandra Lück.  Neue Spitzenwerte...

  • Düsseldorf
  • 24.01.19
  •  1
  •  1
Politik
OB Thomas Geisel (2.v.r.) stellt die neu aufgestellte Geschäftsführung der SWD vor mit: Dr. Eva-Maria Illigen-Günther und Dr. Heinrich Labbert (l.). Mit dabei auch Dr. Labberts Vorgänger Jürgen Heddergott (r.).

Neue Wohnungen
SWD will mehr als 1.200 Wohnungen bauen

Die SWD Städtische Wohnungs-Verwaltungs-GmbH Düsseldorf hat seit dem 1. Januar 2019 einen neuen Geschäftsführer: Dr. Heinrich Labbert folgte auf Jürgen Heddergott, der 1982 als Diplom-Bauingenieur seine Laufbahn im Dienste der Landeshauptstadt bei der Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG (IDR) begann. 2005 wechselte er als Vorstand zur SWD Städtischen Wohnungsgesellschaft Düsseldorf AG bzw. als Geschäftsführer der SWD Städtischen Wohnungs-Verwaltungs-GmbH Düsseldorf. Dort ist Heddergott...

  • Düsseldorf
  • 07.01.19
Politik
Neuer Supermarkt im Stadtteilzentrum
4 Bilder

Drei neue Ideen für Gerthe
Supermarkt an der Hans-Sachs-Straße, Straßenbahnschleife über den Markt und ein dichtes Radwegenetz

“Gerthe ist das Dorf in der Stadt!” zu diesem Ergebnis sind die Bürger in drei Workshops im Jahr 2017 gekommen, bei denen Ideen und Vorschläge für Verbesserungen im Stadtteil gesucht wurden (Handlungsleitfaden Gerthe) Markt und Fußgängerzone sind die größten Baustellen Gerthe hat fast alles, was ein Stadtteil braucht. Vieles erledigen die Menschen im Stadtteil, die Identifikation mit dem Stadtteil ist groß, es gibt eine gute kleinstädtischen und aktive Nachbarschaft. Fußgängerzone und...

  • Bochum
  • 22.12.18
  •  5
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Froh über den neuen Erinnerungsort (v. links n. rechts):
Doris Eisenmenger (Bezirksvertretung III), Dr. Reinhard Mielke (Altendorfer Bürgerverein), Bezirksbürgermeister Klaus Persch, Reinhard Matten (Altendorfer Bürgerverein), Architekt Wolfgang Zimmer.
8 Bilder

Kronenberg – die unbekannte Krupp-Siedlung

Bürger-Engagement macht‘s möglich: In Altendorf erinnert eine neue Gedenktafel an Alfred Krupps letztes und zugleich größtes Wohnungsbauprojekt. In der Arbeitersiedlung Kolonie Kronenberg wohnten früher etwa 8.000 Menschen. Heute ist von ihr (fast) nichts mehr übrig. „Kronenberg“ – das ist vielen Essenern ein Begriff. So heißt doch eine Straßenbahnhaltestelle, und ein Einkaufszentrum in Altendorf … Weniger bekannt ist allerdings, wonach diese beiden Einrichtungen benannt sind. Dabei steht der...

  • Essen-West
  • 03.12.18
  •  1
  •  2
Politik
Die Hiltroper Alpen - Ausgangspunkt des Rundgangs. Foto: Ulli Engelbrecht
9 Bilder

Rundgang durch den Bochumer Norden
Bürger wünschen klare Informationen

Beim Rundgang durch den Bochumer Norden wurde eines klar: Die Bürger wünschen sich klare Informationen, wenn es um Wohnumfeldveränderungen und vor allem um den Wohnungsbau geht. Hans-Friedel Donschen, Bezirkspolitiker der UWG: Freie Bürger, nahm sich kürzlich viel Zeit, um der interessierten Runde zu erläutern, was kurz- und was mittel- bis langfristig in Hiltrop und Gerthe geplant ist. Rege diskutiert wurden vor Ort die Bauvorhaben für die Schulte-Hiltrop-Straße (Wegfall der...

  • Bochum
  • 17.11.18
  •  1
Politik

Förderung sozialer Wohnungsbau

Bezahlbarer Wohnraum ist ein wichtiges Gut für alle in einer Stadt lebenden Menschen. Seien es junge Familien, Studenten und Azubis, Rentnerehepaare, Alleinstehende und Alleinerziehende Mütter oder Väter. Wir alle brauchen einen Platz den wir Zuhause nennen können, wo wir unsere Kinder groß ziehen, wo wir uns vom Alltagsstress zurückziehen können, wo wir uns einfach wohlfühlen. So ein Zuhause sollte für jeden bezahlbar sein, doch der Wohnungsmarkt ist dünn. Viele Bauherren setzen auf andere...

  • Datteln
  • 12.11.18
Ratgeber
Mietwohnungen mit gehobener Ausstattung entstehen derzeit an der Bachstraße in Stadtmitte. Hierfür wird das ehemalige Möbelhaus Terhardt komplett umgebaut. "Richtfest" konnte die "Bauherrengemeinschaft Bachstraße 18 Terhardt/Pietzka" gemeinsam mit den bauausführenden Handwerkern bereits feiern und schon ab dem Mai 2019 sollen die künftigen Mieter Einzug halten können.

Neue Mietwohnungen mit gehobener Ausstattung in Gladbeck-Mitte: Richtkranz wehte über altem Möbelhaus

Gladbeck. "Richtfest" gefeiert werden konnte jetzt auf der Baustelle an der Bachstraße in Stadtmitte: Wie bereits berichtet wird dort das ehemalige Möbelhaus Terhardt komplett umgebaut und entstehen werden insgesamt sechs Mietwohungen, die über eine gehobene Ausstattung verfügen werden. Über den bisherigen Verlauf der Bauarbeiten zeigt sich die "Bauherrengemeinschaft Bachstraße 18 Terhardt/Pietzka" sehr zufrieden. "Wir liegen voll im Zeitplan," war beim Richtfest zu hören. Neben den...

  • Gladbeck
  • 19.10.18
Politik
Die Pfarrer Martin Prang (Vors. des Presbyteriums) und Markus Pein (stellv. Projektleiter), Dipl.-Ing. Safiye Kocabas (Architektin), Dipl.- Ing. Heinrich Böll (Inhaber des Architekturbüros Böll), Ulrich Leggereit (Leiter des Geschäftsbereichs Kindertagesbetreuung des Diakoniewerks Essen), M.Sc. Kolja Schulte-Zurhausen (Architekturbüro Böll), Manfred Jürgens (Baukirchmeister und stellv. Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Überruhr) und Pfarrer Heiner Mausehund (Skriba).
12 Bilder

Evangelische Gemeinde investiert in die Zukunft: Spatenstich für KiTa und barrierefreie Wohnungen

Aus der Baugrube an der Überruhrstraße erwächst „endlich“ Neues. Auf dem Gelände des ehemaligen Friedrich-Graeber-Gemeindehauses an der Überruhrstraße 70c errichtet die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr einen anspruchsvollen Neubau, der auch architektonisch an eine Arche erinnern wird. Das Gebäude wird Platz für die viergruppige Kindertagesstätte Arche Noah des Diakoniewerks Essen und sieben barrierefreie Wohnungen bieten. Nachdem sich der Baubeginn zunächst verschoben hatte, weil...

  • Essen-Ruhr
  • 13.10.18
  •  2
Politik
Michael Kraus, geschäftsführender Gesellschafter der Gentes Gruppe (v.l.), Vivawest-Geschäftsführerin Claudia Goldenbeld, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Hans Burow, geschäftsführender Gesellschafter Gentes Gruppe, auf der Immobilienmesse Expo Real.

Vivawest übernimmt 144 neue Mietwohnungen an der Henri-Dunant-Straße

Das Wohnungsbauprojekt auf dem früheren PH-Gelände an der Henri-Dunant-Straße gehört mit rund 300 Wohnungen samt Kita zu den Großvorhaben im Stadtteil. Vivawest, das gab das Unternehmen jetzt bekannt, wird 144 Mietwohnungen schlüsselfertig von der Gentes Gruppe übernehmen. Vivawest veröffentlichte die Meldung auf der Immobilienmesse Expo Real, wo der Kauf über die Bühne ging. Der Baubeginn steht unmittelbar bevor. Bereits vor einigen Jahren hatte Vivawest im Neubaugebiet Kettwiger...

  • Essen-Süd
  • 09.10.18
  •  1
Politik
Weit weniger Wohnungen als im Gebietsdurchschnitt wurden im vergangenen Jahr in Gladbeck gebaut. (Symbolbild)

Bautätigkeit in Gladbeck weit unter Durchschnitt: Nur 43 neue Wohnungen in 2017

In Gladbeck wurden im vergangenen Jahr 43 neue Wohnungen gebaut - davon 23 in Mehrfamilienhäusern und 20 im klassischen Eigenheim-Segment. Mit 0,5 neuen Wohnungen pro 1.000 Einwohnern liegt die Bauintensität in Gladbeck unter dem Durchschnitt der Ruhrgebiets-Region, meldet die LBS. Der Wert beträgt hier 1,7 Wohnungen pro 1.000 Einwohner. Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen ist stets eine Momentaufnahme. "Sie kann von Jahr zu Jahr stark schwanken, weil nicht regelmäßig größere Baugebiete...

  • Gladbeck
  • 08.10.18
Politik
Der Abriss im vergangenen Jahr: Reste der Sozialgebäude  und Werkstätten von DSW und DEW an der Von-der-Berken-Straße.
5 Bilder

DSW bereitet das Quartier Mitte vor

Rings um das Verwaltungsgebäude der DSW 21 ist viel passiert. Die Werkstätten und Gebäude der DEW/DSW wurden abgerissen. Hier sollen rund 350 neue Wohnungen entstehen. Nach dem Abriss der verschiedenen Gebäude an der Von-der-Berken-Straße kam zunächst der Kampfmittelräumdienst, der den Boden auf Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg untersuchte. Als nächster Schritt wird derzeit der Boden aufbereitet, eine komplett neue Straße mit Versorgungsleitungen und Kanalisation muss angelegt...

  • Dortmund-City
  • 24.09.18
Politik
3 Bilder

Bürger sollen Orte melden, wo in der Stadt neuer Wohnraum entstehen könnte

800 neue Wohnungen sollen jedes Jahr in Bochum entstehen (Handlungskonzept Wohnen). Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, schlägt die Stadt dem Stadtrat jetzt 34 Flächen zur Bebauung mit neuen Wohngebieten vor (Steckbriefe mittel- und langfristige Wohnbauflächen). Als mögliches Bauland nennt die Stadt Bochum neun vorgenutzte Flächen mit insgesamt 22,6 ha und und 18 Grün- und Freiflächen, das sind insgesamt über 49 ha Landschaft, die in Wohngebiete umgewandelt werden sollen. Weiter werden...

  • Bochum
  • 22.09.18
  •  2
  •  1