U81: AfD im Rat für die Brückenvariante

Anzeige
In der vergangenen Ratssitzung wurde nun ein Bedarfsbeschluss für den ersten Streckenabschnitt der geplanten neuen U81 zum Flughafen gefasst.
Dabei kam es zu einer intensiven Diskussion darüber, ob die Verbindung zwischen Freiligrathplatz und Flughafen-Terminal über eine zwölf Meter hohe Brücke oder durch einen Tunnel geführt werden soll.
Während die Linke den U81 Ausbau komplett ablehnte, waren alle anderen Parteien im Rat für den Ausbau. Allerdings gab es unterschiedliche Auffassungen über die Frage Brücke oder Tunnel. Die CDU warb als einzige Partei im Rat für die „Luxuslösung“ Tunnel, die das bereits 150-Millionen-Euro teure Projekt um noch einmal 30 bis 40 Millionen Euro teurer machen würde. Ob das Land diese Mehrkosten bezuschusst, ist laut Verkehrsdezernent Stephan Keller unwahrscheinlich.
OB Geisel und die Ampel-Kooperation aus SPD, FDP und Grünen hatten sich hingegen auf die Brücke geeinigt.
Die AfD stimmte der Brückenlösung zu – trotz ausdrücklicher Aufforderung der CDU (Ratsherr Lehne), in dieser Sache mit der CDU für die Tunnellösung zu stimmen.
AfD-Ratsherr Dr. Wlecke: „Bei Mehrkosten von 30 bis 40 Mio. EUR für die Stadtkasse ist eine solche Luxuslösung aus Sicht der gesamten Stadt nicht zu verantworten. Wir hatten schon genug Luxusprojekte in den letzten Jahren, die die Stadtfinanzen erheblich belastet haben. Dieses Geld ist besser verwendet für den Ausbau von Schulen und KiTas, wo erheblicher Nachholbedarf besteht. Daher unterstützt die AfD die Brückenlösung.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.