Düsseldorfer Weihnachtsmarkt - Adventszauber mit Nostalgiehütten, Eisbahn und Riesenrad

Anzeige
 
Der Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus (Foto: www.duesseldorf.de)

An sieben verschiedenen Orten in der Innenstadt verbreiten die Düsseldorfer Weihnachtsmärkte vom 20. November bis 23. Dezember weihnachtliche Atmosphäre.

In rund 210 weihnachtlich dekorierten Hütten wird kunstvolles Handwerk vom glitzernden Christbaumschmuck über filigrane Schöpfungen aus Glas bin hin zu Schnitzereien aus dem Erzgebirge feilgeboten. Die einzelnen Plätze liegen alle in unmittelbarer Nähe zueinander, so dass die Besucher bequem zu Fuß die verschiedenen "Themenwelten" erreichen. Auf dem Gründgens-Platz vor dem Schauspielhaus wird es wieder eine Eisbahn geben. Auf dem Burgplatz lockt bereits jetzt das "Wheel of Vision" mit einer Sicht über die gesamte Stadt. Am Kö-Bogen auf dem Schadowplatz wird der Weihnachtsmarkt neu gestaltet.

Eine zauberhafte Kulisse bildet das Düsseldorfer Rathaus für den Weihnachtsmarkt am Marktplatz. Zu Füßen von Düsseldorfs Wahrzeichen, dem Reiterstandbild Jan Wellems, erstreckt sich ein weihnachtliches Marktviertel mit Hütten, die sich in Farbe und Stil an den Ziegelbau des historischen Renaissance-Rathauses im Herzen der Düsseldorfer Altstadt anlehnen. Glühwein und heiße Schokolade laden zum Verweilen ein. Kunstschmiede, Glasbläser und Drechsler bieten ihre Waren an. Und mehr noch: Die Kunsthandwerker, etwa der Kerzenzieher, lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Immer wieder sehenswert: die handgeschnitzte, lebensgroße Krippe aus dem Distrikt Bethlehem.

Die Sandsteinfassade des Edelkaufhauses Carsch-Haus gibt den Ton für die farbliche Gestaltung des "Engelchenmarktes" an. Der Musikpavillon auf dem Heinrich-Heine-Platz, ein Meisterwerk des Jugendstils, inspirierte zu Markthütten mit floralen schmiedeeisernen Motiven und Engelfiguren. Der ganze Platz ist ein einziges Lichtermeer, das sich in den goldenen Engelchen, die überall zu sehen sind, widerspiegelt: eine "himmlische" Atmosphäre. Hier erwarten den Besucher traditionelle, aber auch ungewöhnliche Gaumenfreuden. Der Musikpavillon selbst lädt auch in diesem Jahr zum Aufwärmen bei köstlich duftendem Glühwein ein.

Die Flinger Straße schafft die weihnachtliche Verbindung zwischen Marktplatz und Heinrich-Heine-Platz. Hier sind die Fassaden des Weihnachtsmarktes nach dem Vorbild alter Düsseldorfer Bürgerhäuser gestaltet und ergeben so ein einzigartiges harmonisches Ensemble. Die traditionelle Glühweinpyramide, angrenzend an den Heinrich-Heine-Platz, darf als markanter und beliebter Treffpunkt auch in diesem Jahr natürlich nicht fehlen.

Der idyllisch im Innenhof des Wilhelm-Marx-Hauses gelegene "Sternchenmarkt" am Stadtbrückchen ist bei Jung und Alt beliebt. Kristalle und funkelnde Sterne, die das Licht in Tausende von Farben brechen, tauchen den Platz in ein geheimnisvolles Licht. Eine Winterlandschaft zum Träumen.

Ein Höhepunkt ist auch in diesem Jahr wieder die 450 Quadratmeter große Eislaufbahn auf dem Gustaf-Gründgens-Platz. In weihnachtlicher Atmosphäre werden - bis zum 11. Januar 2015 - auch hier selbstverständlich leckere Schmankerln geboten: Während die Großen sich mit Glühwein und Reibekuchen stärken, dürfen sich die Kleinen auf eine Fahrt mit dem historischen Karussell freuen. Auch Raclette-Freunde werden an der beliebten Käsealm ihre wahre Freude haben.

Auf dem Burgplatz dreht sich bis einschließlich 25. Januar 2015 das "Wheel of Vision". Das Riesenrad ist 55 Meter hoch, 350 Tonnen schwer und hat 42 geschlossene und beheizte Gondeln, die bis zu acht Personen Platz bieten. Es ist ganz weiß und wird im Dunkeln durch spezielle Lichteffekte illuminiert. Zum ersten Mal zur BAMBI Verleihung im November 2012 aufgestellt, wrude es schnell zur Attraktion. Auch in diesem Jahr gibt es wieder Stände mit Glühwein oder Flammkuchen rund um die Fahrattraktion. Das Riesenrad ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet, an Feiertagen gelten geänderte Öffnungzeiten, Totensonntag (23. November) ist geschlossen.

Auf dem Schadowplatz wird der Weihnachtsmarkt neu gestaltet und erhält ein gemütlicheres, familienorientierteres Ambiente.

Wann: vom 20. November bis zum 23. Dezember 2014
Öffnungszeiten: täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr (sonntags bis donnerstags), und bis 21.00 Uhr (freitags und samstags. Geschlossen am Totensonntag, 23.November 2014
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.