Rheinkniebrücke: neuer Korrosionsschutz für Geländer

Anzeige
Ab sofort werden die Geländer der Rheinkniebrücke in Stand gesetzt. Foto: Margot Klütsch/Lokalkompass
Düsseldorf: Rheinkniebrücke |

Die Geländer der Rheinkniebrücke in Düsseldorf inklusive Auf- und Abfahrten erhalten einen neuen Korrosionsschutz.

Der vorhandene Anstrich stammt noch aus der Bauzeit. Er ist mittlerweile rund 40 Jahre alt und muss erneuert werden. Die Arbeiten laufen ab sofort. Voraussichtlich Ende des Jahres soll diese Seite fertig gestellt sein. 2017 folgt dann die Südseite. Die Kosten für die Ertüchtigung der Geländer betragen rund 900.000 Euro.

Vereinzelt Tagessperrungen


Begonnen wird auf der Nordseite der Brücke. Der Geh- und Radweg dort wird, während die Arbeiten laufen, komplett gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden auf die südliche Brückenseite umgeleitet. Darüber hinaus werden zur Andienung der Baustelle vereinzelt Tagessperrungen der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung stadtauswärts notwendig. Mit Rücksicht auf die Verkehrsteilnehmer werden die Sperrungen außerhalb der Hauptverkehrszeiten – zwischen 6 und 15 Uhr – vorgenommen. Während der Kirmes wird die Sperrung der Geh- und Radwege aufgehoben.

Bei der Instandsetzung handelt es sich um rund fünf Kilometer Geländer. Gleichzeitig werden die Geländer, entsprechend der neuen Sicherheitsvorschriften, zusätzlich gegen Absturz gesichert. Das bedeutet, dass das Geländer in den Abschnitten mit Radverkehr – etwa 2,5 Kilometer insgesamt – auf die derzeit vorgeschriebene Höhe von 1,30 Meter gebracht wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.580
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 01.07.2016 | 09:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.