Hier ist Klein ganz groß: Kinderfest Benrath

Anzeige
Düsseldorf: Benrath |

„Und alle rufen laut hurra!“, hieß es wieder Sonntag, 7.Juni, als in Benrath zum 25. Kinderfest gebeten wurde. Auch diesmal konnten die Kinder an den verschiedensten Ständen Spiel und Spaß vereinen.

Schon bei der Fahrt zur jährlich stattfindenden Veranstaltung, die von der Aktionsgemeinschaft Benrath e.V. ausgerichtet wird, wurde eines klar: heute ist etwas anders als sonst. Unzählige neugierige Augen, die zu Eis schleckenden Kindern gehörten, musterten in Benrath und Umgebung Mann und Maus. Und alle, sofern sie wussten, wo der Weg heute hingeht, hatten ein Ziel: das Kinderfest in der Fußgängerzone der Benrather Hauptstraße. Wie aber beschreibt man die Zustände, die sich dort abspielten? An einem Ort, an dem die Freude über einen Ballon und die tiefe Trauer wegen zu wenigen Eiskugeln Hand in Hand gingen, an dem Eltern im ständigen Wechselbad der Gefühle von „schau mal, ist das nicht toll?“ zu „nein, komm jetzt sofort her!“, ihre bemalten, tanzenden, bastelnden oder spielenden Kinder gleichermaßen dirigierten, wie ihnen Freiheit einzuräumen, waren viele Möglichkeiten geboten, die Zeit von 11 bis 17 Uhr verstreichen zu lassen.

Viele Aktivitäten

So konnte man mit einem Wasserschlauch der Feuerwehr todesmutig auf Holz aufgemalte Flammen löschen, sich an der Torwand der Sparkasse versuchen, seine Geschicklichkeit mit dem „heißen Draht“-Spiel des „Haus Spilles“ verbessern, eine Papp-Kuh melken, Tiermasken malen, sich in indianischer Kunst in Form von Federschmuck versuchen, mit der Tanzschule Budde auf dem Gehweg tanzen und dabei Tücher in der Luft schwenken, im Wohnwagen der „Holz-Kids“ heimwerken, Vogelhäuser bemalen und vieles mehr.

Frank der Puppenspieler war das erste Mal dabei. Vor seiner kleinen Bühne saßen seine Zuschauer, die ihm ihre Aufmerksamkeit schenkten, jedenfalls solange, bis die Konzentration durch vorbeigehende Familien mit Ballons oder Essen gestört wurde und man fordernde Blicke zwischen Kind und Eltern vernahm, die in einem „will auch!“ mit Fingerzeig endeten.
Auch der VfL Benrath war das erste Mal vertreten. Der 1906 gegründete Sportverein bot den Kindern einen Slalomlauf und die Möglichkeit Gummienten zu fischen.

Die Aktionsgemeinschaft Benrath e.V. verteilte an jedes Kind eine Stempelkarte. Von jedem besuchten Stand gab es zur Belohnung neben Süßigkeiten nämlich auch einen Stempel.
Wenn die Karte am Ende mit Stempeln bedeckt war, durfte sich der stolze Besitzer eine Kleinigkeit aussuchen.

Neben Spaß und Spiel

Nicht nur für sonniges Wetter, auch für Snacks war gesorgt. So standen Waffeln und Kuchen zur Auswahl, für ermüdete Eltern Kaffee, für schwer gestresste sogar ein Wagen mit Bier und anderen Getränken.

Aber nicht nur Familien aus Benrath waren anwesend, so ist Patentante Cäcilie mit ihrem Patenkind Emil extra aus Wuppertal angereist: „Wir finden das Fest eine tolle Sache! Emil macht es Spaß und das Wetter spielt perfekt mit. Aber nun entschuldigen Sie uns bitte, wir gehen jetzt nämlich Eis essen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.