Schwimmen, Radfahren, Laufen

Anzeige
Das wird ein sportives Fest der Extra-Klasse. Am kommenden Sonntag wird Düsseldorf ihrem Image als Sportstadt wieder gerecht. Denn dann steht die 6. Auflage des T3-Triathlons an.
Erstmals wurde dabei das Kontingent komplett ausgeschöpft. Knapp 2000 Elite- und Hobbyathleten werden an den Start gehen. „Das ist toll und zeigt, wie gut der Wettkampf bei den Sportlern ankommt, gerade im Vorfeld der Europameisterschaft 2017“, freut sich Martin Ammermann, Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event.

Kein Trikot bleibt trocken


Die Teilnehmer müssen, egal ob Amateur oder Profi, wieder jede Menge Fitness mitbringen. Denn abwechselnd wird geschwommen, mit dem Rad gefahren und gelaufen. Da bleibt kein Trikot oder Leibchen trocken.
Von der Elite-Wechselzone im Zielbereich vor den Gehry-Bauten geht es über die Rheinkniebrücke auf die andere Flussseite. Dort wird auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring gewendet, über die Rheinkniebrücke geht es dann wieder zurück Richtung Wechselzone.
Mitten drin statt nur dabei dürfen auch die Schaulustigen sein. Denn direkt an der Strecke können die Zuschauer das Geschehen entweder aus der Nähe oder über einen großen Screen im Zielbereich verfolgen.
Am Start ist auch dieses Jahr wieder die Vorjahressiegerin Laura Lindemann. Die Junioren-Welt- und Europameisterin wird sicher auch am Sonntag wieder alles geben, um ihren Titel auf der Sprintdistanz zu verteidigen.
„Es ist schön, nach Düsseldorf zurück zu kehren. Ich habe wirklich tolle Erinnerungen an das Rennen im letzten Jahr“, verrät Lindemann. Die Erwartungen an die 19-Jährige sind groß, stellte sie doch letztes Jahr einen Streckenrekord von 58:49 Minuten auf.

Dabei ist auch Leonie Pieper


Dabei ist übrigens auch Leonie Pieper vom RC Germania Düsseldorf. „Den Medienhafen kenne ich aus dem Effeff. Allerdings aus einer anderen Perspektive, und zwar vom Boot aus. Jetzt nehme ich ihn mal schwimmend unter die Lupe“, erklärt die gebürtige Düsseldorferin.
Insgesamt werden beim T3-Triathlon dieses Jahr drei verschiedene Distanzen angeboten: Schnupperdistanz (200 Meter Schwimmen, 10,7 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen), Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 19,5 km Radfahren und 5 km Laufen) und Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 39,5 km Radfahren und 10 km Laufen).
Das wird ein sportives Fest der Extraklasse.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.