"Meilenstein" für Ennepetals Marktpassage und die Innenstadt: "Action" kommt

Anzeige
Bürgermeisterin Imke Heymann und Repräsentant Andreas Bloecker freuen sich auf die Zukunft der Marktpassage.
Ennepetal: Milsper Marktplatz |

Soeben (Mittwoch, 4. Juli) wurde "die Katze aus dem Sack" gelassen: "Action" schlägt Wurzeln in Ennepetal. Ein 10-Jahres-Mietvertrag als Ankermieter der Marktpassage wurde unterzeichnet.

Hinter "Action" verbirgt sich ein internationaler Non-Food-Discounter mit einem einfachen und erfolgreichen Geschäftsmodell: Niedrigste Preise und ein überraschendes Angebot. Das Unternehmen über sich: "Wir bieten unseren Kunden erschwingliche Alltagsprodukte. Von unseren mehr als 6.000 Artikeln sind jede Woche 150 neu im Angebot. Dazu zählen eine zunehmende Anzahl Topmarken, aber auch überraschende Eigenmarken. Dabei achten wir jeden Tag auf Qualität, Nachhaltigkeit und Transparenz."
Andreas Bloecker, der die Eigentümerin des Marktpassagen-Gebäudes, die 1. Real Property Hamburg GmbH, repräsentiert, berichtete über die Pläne in Ennepetal. "Alle Mietverträge der bisherigen Mieter (u.a. dm-Markt, Apollo-Optik u.a.) laufen zum Ende des Jahres 2018 aus. Dann beginnt der große Umbau." Der dm-Markt bleibt ein Wunschkandidat - es werden allerdings Gespräche mit Mietern in allen Richtungen geführt.
Mehr als 6 Millionen Euro wird "Action" am neuen Standort investieren: Nach dem Motto "alles muss raus" wird die komplette (Klima-)Technik erneuert. Der Haupteingang wird unmittelbar neben der Apotheke liegen, 350 Quadratmeter Fläche Richtung Marktplatz werden frei gehalten, um dort potenzielle Mieter mit einem Angebot für den täglichen Bedarf anzusiedeln. "So kann wieder eine echte Marktplatz-Atmosphäre entstehen", so Bloecker.
Bürgermeisterin Imke Heymann freute sich sichtlich über den "Coup": "Die Marktpassage ist von großer Bedeutung, um die Innenstadt weiter nach vorn zu bringen". Bürgerbüro und Bücherei werden ihren Standort ebenfalls dort finden. 
"Ich komme aus dem Handel" und kenne die Nöte der Einzelhändler und ihren täglichen Kampf. Deshalb ist es wichtig, frühere Entscheidungen auf den Prüfstand zu stellen und einer sich verändernden Zeit anzupassen", so Heymann (gemeint ist u.a. die Öffnung der Fußgängerzone). Ein Neubau sei immer leichter als eine Veränderung im Bestand, nun müssten weiter kleine Räder gedreht werden, um Großes (Entwicklung Innenstadt nach vorn) zu erreichen.
Das könnte gelingen, schaut man sich die Besucherströme bei "Action" am Vogelsang in Gevelsberg an. Das Unternehmen schlägt in der Region mit dem neuen Standort Ennepetal die Brücke nach Remscheid. Die Eröffnung nach Komplettumbau ist im Obergeschoss für den 1. April 2019 geplant, das Erdgeschoss folgt voraussichtlich im 3. Quartal 2019.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.