Initiativpreis Ense geht an Engelbert Stamen

Anzeige
Engelbert Stamen von der Tischlerei Stamen aus Niederense freute sich über den Initiativpreis des Initiativkreises Ense 2015. Fotos: Albrecht
  Ense: Ense |

Ense. Zum zweiten Mal ist der Initiativkreis Ense jetzt zusammen mit der Gemeinde Ense ins neue Jahr gestartet. Auf dem gemeinsamen Neujahrsempfang, bei dem auch die Wahl der Sportler des Jahres statt fand, wurde wieder einer neuer Preisträger für den Initiativpreis des Initiativkreises Ense vorgestellt.

In der Schützenhalle Höingen konnte der Vorsitzende des Initiativkreises Ense, Ralf Hettwer, neben den Vertretern der Enser Vereine (vor allem aus dem Bereich des Sports) auch Bürgermeister Hubert Wegener, Unterstützer und Sponsoren der Veranstaltung begrüßen.

"Ein Hoch auf uns!"


„Ein Hoch auf uns!“, rief Hettwer aus und gab offen seine Freude über das große Interesse am gemeinsamen Neujahrsempfang kund. Mit Bezug auf das Lied von Andreas Bourani und die Parallelen zum Fußball machte Hettwer klar: „Mit dem Spiel in 2014 konnten wir gut leben.“ Die 10. Enser Messetage, der 30. Allerheiligenmarkt und nicht zuletzt das 13. Enser Eselrennen hätten Stärke und Aktivität in der Gemeinde eindrucksvoll unterstrichen.

Ralf Hettwer dankte an den Bürgermeister der Gemeinde Ense, Hubert Wegener, gewandt für die gute Zusammenarbeit. „Das ist ein Spielfeld, das wir besonders pflegen wollen“, unterstrich Hettwer. Und wie auf einem Fußballplatz diene die Zusammenarbeit und der Zusammenschluss im Initiativkreis dazu, Netze zu knüpfen, die Maschen enger zu ziehen und Kontakte zu halten. „Ich bin stolz auf das, was der Initiativkreis 2014 auf die Beine gestellt hat“, so Hettwer.

Bewerbung für LEADER-Region


In seiner Neujahrsansprache stellte Bürgermeister Hubert Wegener in „seiner guten Stube“ (der Schützenhalle Höingen) die Bewerbung der Gemeinde Ense im Rahmen der „LEADER“-Region in den Mittelpunkt. Dazu, so Wegener, setze er auf die gute Zusammenarbeit der vier beteiligten Kommunen, von der sich auch die Gemeinde Ense einige Vorteile verspreche.

„Die Motivation zur Beteiligung ist für unsere Gemeinde klar“, so der Bürgermeister: Gesundheit, Ernährung und Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen seien das Ziel. Ganz besonders freue er sich auf ein in Aussicht stehendes Projekt mit den Enser Grundschulen, bei dem der Bewegungsdrang der jungen Schüler für deren Gesundheit genutzt werden könne.

Bewegungsdrang für Gesundheit


Angesichts des Terroranschlags in Frankreich seien die Gedanken der Gemeinde aber vor allem bei den Freunden der französischen Partnergemeinde.
Grüße von Kreistag und Verwaltung des Kreises Soest überbrachte die stellvertretende Landrätin Irmgard Soldat. Sie lobte, dass Initiativkreis und Gemeinde in den Bereichen Wirtschaft und Vereinskultur Hand in Hand arbeiten würden. „Der Initiativpreis ist ein Signal über die Gemeinde hinaus“, sagte sie. Der große Zuspruch für den Neujahresempfang stärke zudem den Zusammenhalt.

Initiativpreis 2015


Den Initiativpreis 2015 des Initiativkreises Ense hat in diesem Jahr der Handwerker Engelbert Stamen, Seniorchef der Tischlerei Stamen, zusammen mit seinen Söhnen Thorsten und Stephan erhalten. Vorjahrespreisträger Theo Heinemann lobte in seiner Laudatio die Abkehr Stamens vom Individualismus. Sein Engagement im kirchlichen und sozialen Bereich sowie seine Arbeit im Vorstand der Niederenser Hubertus-Schützen und als Fußballtrainer der Jugend zeigten, dass er den Einsatz für die Gesellschaft als wichtig angesehen habe.

Darüber hinaus führe er den Handwerksbetrieb (Tischlerei Stamen) nun schon in der vierten Generation weiter und habe ihn an seine Söhne weiter gegeben.

Mehr über den Initiativkreis Ense
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.