Frank Schäfer macht mit dem Bremer Schützenvogel kurzen Prozess

Anzeige
Nach der Übergabe der Insignien durch das scheidende Königspaar, Pascal Orth und Maike Bonnekoh, freuten sich Frank und Claudia Schäfer (2. u. 3.v.re.) von der St. Lambertus-Schützenbruderschaft über die Herausforderung. Fotos: Albrecht
Ense: Ense |

Ense-Bremen. Strahlenden Sonnenschein und ein König, der unter der Vogelstange der Schützenbruderschaft St. Lambertus Ense-Bremen ziemlich zügig kurzen Prozess machte: Das sind die Kenndaten für das Hochfest, das am letzten Wochenende gefeiert wurde.

Dabei holte schon mit dem 188. Schuss Frank Schäfer aus Ostönnen, den stolzen Aar der Lambertus-Schützen von der Stange. Der gelernte Gastronom erkor sich auf der Vogelwiese in der Parkanlage „Am Spring“ im Zentrum von Bremen Ehefrau Claudia zur Königin.

Begrüßung und Großer Zapfenstreich


Das Hochfest der Lambertus-Schützen war am Freitag mit dem Vogelaufsetzen und der offiziellen Begrüßung durch Brudermeister Dirk Brüggemann und anschließendem Großen Zapfensteich gestartet worden.

Am Samstag stand die Ermittlung der Könige im Vordergrund. Natürlich durfte dabei nicht der Wettbewerb der Jungschützen fehlen: Diesen konnte Niklas Kehrenberg mit dem 41. Schuss für sich entscheiden. Der 20-Jährige ist gelernter Tischler und arbeitet bei der Fa. Scholand in Neheim. Niklas Kehrenberg ist seit rund vier Jahren Mitglied der Bruderschaft und konnte am Wochenende den ersten Titel für sich einheimsen.

Niklas Kehrenberg - Prinz der Bruderschaft


Im großen Festzug mit eingebundener Parade in der Parkanlage am Spring ließen sich am Sonntag die neuen Majestäten von der Bevölkerung feiern, die ab Abend bei Live-Musik selber zum Mitfeiern eingeladen war. Für Stimmung sorgt dazu die Partyband „Nightshift“.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.