Theater-AG der Schmachtenbergschule führt Igraine Ohnefurcht auf

Anzeige
 

Igraine Ohnefurcht lebt im Mittelalter. Sie ist ein Mädchen in Ritterrüstung und freut sich darauf, sich den Gefahren des mittelalterlichen Lebens zu stellen.

Igraine, ist ein zehnjähriges Mädchen, gespielt direkt von drei Mädchen der Theater AG aus der vierten Klasse der Schmachtenbergschule. Ihre Rüstung ist ein selbst gestricktes Kettenhemd und silberfarbene Inlineskate-Schoner. Der Bösewicht schaut mit seiner nietenbesetzten Rockerhandschuhen aus Leder und den Silber-Ketten an seiner Hose recht furchteinflößend aus. Alle Kostüme sind selbst gefertigt. Ein besonders optisches Highlight sind aber die wandelnden Bücher.
Seit fünf Jahren gibt es die Theater AG an der Schule. Stets unter der Leitung von Miriam Meisterernst. „In den vergangenen Jahren habe ich die Stücke immer selbst geschrieben. Dieses Jahr richten wir uns das erste Mal nach einer Vorlage.“ Igraine Ohnefurcht von Cornelia Funke war ein idealer Titel für die engagierten Jungschauspieler. Viele von ihnen hatten das Buch bereits in der dritten Klasse gelesen und da auch gerade das Mittelalter als Unterrichststoff anstand, stand schnell fest, dass dieses Jahr richtig mutige Rittermädchen auf der Bühne stehen werden.
Die Premiere steht nun nach einem ganzen Schuljahr intensiver Proben bevor. Wie auch schon in den vergangenen Jahren wird das Stück bei den Schültertheater-Tagen aufgeführt. Neu ist jedoch, dies gleichermaßen die Premiere ist. Schon am Dienstag stehen die jungen Schauspieler dann auf einer echten Bühne in der Casa Nova des Schauspielhauses Essen.
Auch hier wurde vorher natürlich geprobt, damit der Spielort keine Unbekannte ist.
Doch bevor es daran geht, in den Proben dem Stück den letzten Feinschliff zu verpassen, wird sich aufgewärmt. Erst dann geht es an die ersten Szenen. Alles unter den prüfenden Blicken von Miriam Meisterernst. „Die Kinder waren wirklich fleißig und sie haben jede Menge Text für die Aufführung gelernt. Ich bin sehr beeindruckt, wie gut sie sich das alles merken können. Nur manchmal ist es noch schwierig, auch den richtigen Einsatz zu finden.“
Die Kinder hoffen alle, dass viele Besucher zu den drei Aufführungen kommen, denn: „Wir erzählen eine spannende Geschichte und da steckt richtig viel Arbeit drin“, sagt Paula (10). “Und wir haben uns sehr viel Mühe gegeben“, ergänzt Davina (10). Auch wenn sie sich schon auf ihren Auftritt freut, weiß sie, wie spannend es kurz vor dem Bühnenauftritt wird. „Das Herz pocht und man zittert und denkt darüber nach, was passiert, wenn man etwas falsches sagt.“ Und auch Cedric, der den in ein Schwein verwandelten Sir Lamourac spielt, freut sich schon auf seinen Auftritt: „Es ist toll, einfach mal Schwein sein zu können.“
Ihre Rollen haben sich die Kinder alle selbst ausgesucht. Und damit auch die Auftritte gerecht verteilt sind, sind die Rollen mit viel Text unter den Kindern aufgeteilt. „Und wenn dann mal jemand krank wird vor Lampenfieber, haben wir auch direkt einen Ersatz“, so Meisterernst.
Apropos meisterlicher Ernst. Jetzt wird es ernst für die Kids.
Denn die Premiere findet bereits am Dienstag, 28. Juni, um 9 Uhr in der Casa Nova, Rathenaustraße 2, statt. Aber auch zu den Aufführungen am Samstag, 1. Juli, um 18 Uhr und am Sonntag, 3. Juli, um 16 Uhr sind Zuschauer in die Turnhalle an der Schmachtenbergschule, Schmachtenbergstraße 60, eingeladen. Der Eintritt kostet fünf Euro, drei Euro ermäßigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.