„Uns fehlt ein Erfolgserlebnis!“

Anzeige
FC-Spielertrainer Markus Dymala (r.)
Zwei Schlappen, aber ein wohltuender Sieg für die Fußballer

Beim FSV Kettwig strahlten nachher alle mit dem überglücklichen Trainer Achim Heymanns um die Wette, der FC Kettwig und die DJK Mintard dagegen schauten ziemlich bedröppelt drein. In der englischen Woche sind heute und morgen schwere Aufgaben zu bewältigen.

FC Kettwig 08 gegen SG Kupferdreh-Byfang 0:2

„Heute gilt’s!“ Es war nicht mehr, aber auch nicht weniger als ein Abstiegsduell, da war jedem Beteiligten klar, was auf dem Spiel stand.
Die zuletzt schwache SG Kupferdreh-Byfang gewann in Kettwig. Verdient? Wohl kaum, denn die FC-Defensive ließ nur wenige Chancen der Kupferdreher zu. Doch die reichten - eiskalt verwandelte die SG so ziemlich jede Möglichkeit in Tore.
Nach 15 Minuten hechelten die Kettwiger einem Rückstand hinterher, den sie dann in der 25. Minute egalisierten wollten. Wolfgang Dymala lief zum Strafstoß an, scheiterte jedoch am Gästekeeper. Als wäre dieser Fehlschuss nicht schon genug des Üblen gewesen, legten die Gäste in der 35. Minute schnell noch das 2:0 nach.
Bis zur Pause hatte dieser höchst unglückliche Rückstand Gültigkeit. Das wollten die Hausherren natürlich ändern, Oliver Aretz und der wieder genesene David Steuke kamen für Yassin Attalauziti und Fabrice China.
Nach dem Seitenwechsel berannten die FCler den Kasten des Tabellennachbarn mit Vehemenz, aber ohne Zielgenauigkeit. Die Uhr tickte unerbittlich herunter, der Unparteiische nahm die Pfeife in die Hand: Abpfiff!
Auch das vierte Spiel des Jahres brachte keinen Sieg, mit nur einem mageren Punkt von zwölf möglichen ist der Start endgültig missglückt – nur noch aufgrund des Torverhältnisses steht der FC Kettwig nicht auf einem Abstiegsplatz!
Spielertrainer Markus Dymala, wieder von Anfang an dabei, fasste kurz und bündig zusammen: „Uns fehlt ein Erfolgserlebnis!“ Bei der U23 des Regionalligisten SSVg Velbert muss endlich wieder gepunktet werden, um nicht gänzlich im Abstiegssumpf zu versinken

SV Kray 04 gegen DJK Mintard 3:0

Auf ungeliebtem Aschebelag unterlagen die Mintarder mit 0:3, überraschend deutlich. Was war passiert? Eine schwache Mannschaftsleistung verbaute jegliche Siegeschance, denn auch im zweiten Abschnitt, mit dem kräftigen Ostwind im Rücken, brachte kaum ein Spieler Normalform. Der verhinderte Trainer Thomas Cvetkovic wurde von seinem Co Daniel Molitor an der Seitenlinie vertreten, der konnte hinterher seinem „Chef“ nichts Gutes berichten.
In der fünften Minute konnte Torwart Sebastian Ullisch noch den frühen Rückstand mit einer Fußabwehr verhindern, doch in der 14. Spielminute war er geschlagen. Beim zweiten Treffer der Gastgeber in der 20. Minute halfen die Blauen ebenfalls kräftig mit. Trainer Molitor reagierte, brachte bereits nach einer halben Stunde Marvin Robert, dadurch stand die Mannschaft defensiv sicherer. Mintard hatte nur eine Möglichkeit, durch einen Freistoß von Maximilian Lüke.
Nach der Pause gewann Mintard, auch durch die Unterstützung des Windes, die Oberhand. Die DJK schnürte die Gastgeber regelrecht in ihrer eigenen Spielhälfte ein. Aber zwingende Szenen blieben Mangelware, überflüssige Zweikämpfe und fortdauernde Fehlpässe verhinderten Zählbares. Im Gegenteil, Kray 04 schloss einen Konter mit einem Pfostenschuss ab und erzielte in der 77. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern sogar noch den dritten Treffer.
Ob es heute Abend gegen erstarkte Bredeneyer besser wird?

SG Kupferdreh-Byfang II gegen FSV Kettwig 1:3

Der FSV lebt! Mit einer formidablen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang holte sich der Kettwiger Club einen extrem wichtigen Auswärtserfolg und darf wieder ein wenig von sonnigeren Tabellengefilden träumen.
Doch zunächst war Tristesse angesagt, denn die ebenfalls abstiegsbedrohten Gastgeber legten einen Führungstreffer vor. Tobias Schwach glich in der 58. Minute aus, Kapitän Robin Littmann brachte den FSV in der 74. Minute erstmals in Führung. Nur zwei Minuten später machte Toni Döbbe mit dem 3:1 den Deckel drauf, drei weitere Punkte purzelten auf die Habenseite.
Mit diesem wohltuenden Erfolg legten die FSVler wieder einen „Sicherheitsabstand“ von sechs Zählern zwischen sich und die Abstiegszone.
Bereits heute Abend kommt der Tabellenzweite aus Hattingen an die Ruhrtalstraße - der FSV ist zwar klarer Außenseiter, aber durchaus fest entschlossen, dem Spitzenteam das Leben schwer zu machen. Zudem ist Genugtuung angesagt für das bittere 3:8 im Hinspiel, als Kettwig nach 50 Minuten mit sage und schreibe 0:6 hinten lag!

So rollt der Ball:

Mittwoch, 27. März:

DJK Mintard gegen Fortuna Bredeney, 19 Uhr, Durch die Aue.
FSV Kettwig gegen SuS Niederbonsfeld, 19 Uhr, Ruhrtalstraße.

Donnerstag, 28. März:
SSVg Velbert II gegen FC Kettwig 08, 19 Uhr, Poststraße.

Montag, 1. April:
FC Kettwig 08 gegen RW Mülheim, 15 Uhr, Ruhrtalstraße.
VfL Kupferdreh gegen DJK Mintard, 15 Uhr, Eisenhammer.
Yurdum Spor gegen FSV Kettwig, 15 Uhr, Am Krausen Bäumchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.