Kinderprojekt ZIELPUNKTMEER aus Kevelaer war zu Gast in Kettwig!

Anzeige
Kevelaer: Kevelaer | Von Pfingstsamstag auf Pfingstsonntag hatte der Kettwiger Sportverein 70/86 eine Gruppe von 32 Kindern und 6 ehrenamtlichen Betreuern aus Kevelaer zu Gast in Kettwig. Zu Kevelaer hatte die KSV-Tischtennisabteilung bereits in früheren Jahren im Rahmen eines Ausflugs Konktakt auf sportlicher Ebene - es gab einen freundschaftlichen Vergleich mit dem Verein Kevelaer-Wetten mit einer unvergesslichen Schlauchbootfahrt auf der Niers und einem anschließenden sonntäglichen Besuch von Schloss Moyland (Event mit Gitte Henning und Band).

Die Kevelaer Gäste gehören zu einem abenteuerpädagogischen Projekt genannt ZIELPUNKTMEER, das in den Ferien (Sommer und Pfingsten) Fahrradtouren unternimmt. Das Konzept basiert darauf, dass kostenlose Quartiere, Wasser, Strom etc. zur Verfügung gestellt werden.

Es handelt sich bei dem Projekt um eine Maßnahme, die den reizüberfluteten Kindern für einige Tage (in den Großen Ferien Richtung Ostsee sogar 2 Wochen) eine Alternative aus dem sonst so durchstrukturierten Alltag zu bieten, ganz ohne Handy/Smartphone, Fernseher und Co. Die Kinder lernen, gemeinsam aus eigener Kraft ein Ziel zu erreichen und Sozialkompetenzen werden gestärkt und gefördert. Die 3-Tages-Tour über Pfingsten galt gewissemaßen als "Einsteigertour" für die "Große Tour". ZIELPUNKTMEER e. V. ist ein selbstlos tätiger Verein, Träger der freien Jugendhilfe und als gemeinnützig anerkannt.

Über die Pfingsttage startete die Truppe von Hagen aus und fuhr dann über den Ruhrtalradweg zurück nach Kevelar über Kettwig, das Gasometer in Oberhausen, Rheinberg. Neben Kettwig nahm die Gruppe Quartier in Witten und Borth.

Ein Projekt, das unterstützungswürdig ist, wie man auch den in Kettwig erstellten Bildern entnehmen kann.

Die Reisegruppe übernachtete übrigens in den Gymnastikräumen des Kettwiger Schwimmbades, für die der 2. Sportwart des KSV Benjamin Domin den Schlüssel bereitgestellt hatte. Für eine ausgiebige Tischtennis-Partie war am Vorabend des Pfingstsonntags auch noch genügend Kraft bei den Jugendlichen vorhanden. Schläger und Bälle waren ja ausreichend vorhanden.
Dank gebührt auch dem Schwimmmeister des Kettwiger Schwimmzentrums, der sich sehr kooperativ zeigte und für den mitgebrachten Verpflegungsbully die Kühlung der Getränke und Lebensmittel ermöglichte.

Weitere Informationen zum Pfingsprojekt und anderen Aktionen gibt es über die Homepage des Vereins ZIELPUNKTMEER unter

www.zielpunkt-meer.de/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.