Assindia Cardinals gewinnen das dritte Spiel in Folge

Anzeige
Die Cardnials konnten auch in Aachen jubeln - (c) Assindia Cardinals / Dirk Unverferth
 
Die Cardnials konnten auch in Aachen jubeln - (c) Assindia Cardinals / Dirk Unverferth

„Men In Blue“ schlagen Aachen 27:15 und bleiben Tabellenführer

Drittes Spiel, dritter Sieg und die Assindia Cardinals sind auch weiterhin der Tabellenführer in der Regionalliga NRW. In Aachen gelang den „Men in Blue“ ein 27:15 Erfolg. Trotz einer frühen Führung dauerte bis in die zweite Halbzeit, ehe das Team aus Essen sich vom Gegner absetzen konnte.

Guter Start in das Spiel
Die Cardinals erwischten einen guten Start in das Spiel. Den ersten Aachener Angriff konnte man schnell stoppen und nur vier Spielzüge später hieß es 6:0. Julian Zorz lief mit dem Ball für 24 Yards in die Aachener Endzone. Der anschließende Extrapunktversuch wurde leider geblockt. In der Folge konnte kein Team viele Yards erzielen und es dauerte bis in das zweite Viertel, ehe die nächsten Punkte fielen. Die Hausherren kamen bis kurz vor die Endzone der Cardinals und schlossen durch einen kurzen Lauf zum 6:6 ab. Das Spezialteam der Cardinals revanchierte sich beim Extrapunktversuch und blockte den Kick. Mit 6:6 ging es in die Pause.

Die Offense kam in Fahrt
Im dritten Viertel kam die Offense der Cardinals dann besser zum Zug. Quarterback Fabian Schorn fand Wide Receiver Stefan Wittmann für 29 Yards und es hieß nach dem Extrakick 13:6. Toby Nick sorgte mit einem 49 Yard Lauf in die Endzone der Vampires für den 20:6 Zwischenstand. Der Extrapunkt durch Michael Wetzel war erneut erfolgreich. Der Vorsprung hätte für Ruhe im Spiel sorgen sollen, doch die Aachener wollten sich nicht so leicht geschlagen geben und überraschten die Cardinals mit einem sehr langen Pass. Es hieß nach dem erneut geblockten Extrakick nur noch 20:12. Und Aachen kam noch näher heran. Der 20:15 Anschluss durch ein Fieldgoal läutete die Schlussphase ein. Den letzten möglichen Angriff der Gastgeber beendete die Cardinals Defense mit einem Turnover on Downs (Aachen schaffte es nicht, in vier Versuchen 10 Yards zu überbrücken und muss an der Stelle den Ball abgeben). Mit wenigen Sekunden auf der Uhr lief Julian Zorz noch einmal in die Aachener Endzone und sorgte mit Michael Wetzel und dem Extrakick für den 27:15 Endstand.

Coaches noch nicht zufrieden
Die Cardinals stehen weiter oben in der Tabelle, doch völlig zufrieden ist Headcoach Yves Thissen noch nicht: „Wir haben erneut gewonnen und sind entsprechend froh darüber, aber wir rufen einfach immer noch nicht unsere spielerischen Möglichkeiten ab. Wir machen zu viele unnötige individuelle technische Fehler. So machen wir uns das Leben in den Spielen derzeit selber unnötig schwer.“

Bis zum nächsten Spiel haben die Coaches jetzt drei Wochen Zeit, ehe man zum ersten Spiel auf dem heimischen Rasen im Sportpark „Am Hallo“ auflaufen wird.

Yves Thissen: „Wir haben jetzt drei Wochen Zeit bis zum Heimspiel gegen Remscheid. Auf den Gegner werden wir uns natürlich gut vorbereiten, aber wir werden auch am eigen Spiel arbeiten und versuchen, die zwischenzeitlichen eigenen Fehler abzustellen.“


Aachen Vampires -- Assindia Cardinals 15:27 (0:6 | 6:0 | 0:7 | 9:14 )
Die „Punkte“ gegen Aachen erzielten:
Zorz (12 / 2TD), Nick (6 / TD), Wittmann (6 / TD), Wetzel (3 / PAT)

Nächster „Gameday“ der Assindia Cardinals:
Assindia Cardinals - Remscheid Amboss
Samstag - 30.Mai 2015 Kick-off 17 Uhr – Sportpak „Am Hallo“
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.