Ein Stück Frankreich in Essen

Liebevoll hat Florence Petithuguenin ihr Geschäft an der Rellinghauser Straße 275/Nähe Weserstraße eingerichtet.
 
Auf die exklusiven Produkte, die sie im Sortiment hat, legt die Deutsch-Französin besonderen Wert.

Wer das Geschäft von Florence Petithuguenin betritt, der fühlt sich direkt nach Frankreich versetzt. Im „La Maison de Florence“ gibt es alles, an französischen Produkten, was das Herz begehrt.


Der erste Eindruck ist unverkennbar französisch. Bilder an den Wänden zeigen das Meer und Lavendelfelder und laden zum Träumen ein. In den Regalen an der Wand stehen die hochwertigen Produkte aus der Heimat der Inhaberin.
Bis zu ihrem 14. Lebensjahr lebte Florence Petithuguenin im französischen Mulhouse, bis es für sie nach Deutschland ging. „Meine Mutter ist Deutsche, mein Vater Franzose. So bin ich zweisprachig aufgewachsen“, berichtet Florence Petithuguenin.
Auf die richtige Aussprache legten die Eltern Wert, deswegen ist auch ein Akzent kaum zu hören. Die Idee, ein Geschäft mit französischen Produkten an der Rellinghauser Straße 275 zu eröffnen, kam nicht spontan.
„Vorher war ich im internationalen Marketing tätig, doch irgendwann kam der Punkt, an dem ich etwas Neues starten wollte. Ein Gestaltungsfreiraum ist mir wichtig und so entschied ich mich, mit 43 Jahren einen neuen Weg zu gehen. Ich wollte etwas machen, woran mein Herz hängt“, betont die Inhaberin des „La Maison de Florence“. Schnell war klar: Es sollte mit Frankreich zu tun haben, was die Affinität und Leidenschaft der Inhaberin zu der alten Heimat widerspiegelt. Und genauso ist es mit ihrem Geschäft, dass seit dem 12. September in Essen-Bergerhausen geöffnet hat.
Alle Produkte, die die 43-Jährige verkauft, sind Originalprodukte aus Frankreich. „Ich habe viele Regionen Frankreichs bereist und viele Produkte probiert“, berichtet Frau Petithuguenin. In Frankreich hat sie die nötigen Kontakte zu den Herstellern geknüpft und legt besonderen Wert darauf, Familienbetriebe zu unterstützen.
Das französische Sortiment als Solches unterliegt einem stetigen Wechsel. „Es kamen schon Kunden in mein Geschäft, denen die bretonischen Kekse gefehlt haben. Nun findet man sie hier auch“, so die Inhaberin. Ganz neu im Sortiment ist auch Fisch der Marke „la belle-iloise“. „Dieser Fisch ist in Frankreich sehr beliebt“, so die 43-Jährige. Frisch per Hand verarbeitet, gibt es ihn in verschiedenen Richtungen, sei es mit Wein, grünem Pfeffer oder Chili. „Vielleicht hat ein Kunde genau diesen Fisch in Frankreich gegessen und ist nun auf der Suche danach. Hier wird er fündig“.
Eingeteilt hat Florence Petithuguenin ihr Geschäft in die Bereiche Küche, Wohn- und Badezimmer. In der Abteilung Küche findet sich alles, was typisch französische Delikatessen sind. Das sind: Bretonische Kekse, Bioöle und Öle mit Zitrone, Knoblauch, Orange, verschiedene Essigsorten (Himbeer, Cidre, Walnuss und Estragon), verschiedene Senfsorten, Salze (Fleur de Sel) und Fisch (Sardinen, Thunfisch und Makrelen). Auch Tapenaden, Brotaufstriche aus schwarzen und grünen Oliven, werden angeboten. Derjenige, der schon einmal eine französische Fischsuppe gegessen hat, könnte auch auf die Sauce „la rouille“ gestoßen sein. Diese Knoblauchsauce wird zur Bouillabaisse mit Baguette gereicht, kann in die Suppe getunkt oder vorher mit Käse bestreut werden. „Die Sauce „la rouille“ passt ganz hervorragend zur Fischsuppe“, weiß die Deutsch-Französin.
Zu jedem Produkt gibt es Tipps von der Expertin oder aber kleine Anekdoten.
Beim „salle de bains“ (Badezimmer) findet man in den Regalen Bio-Kosmetik mit Olivenöl. Dazu zählt Lippenbalsam, Hand- und Gesichtscreme, Shampoo und Duschgel, sowie Körpermilch und trockenes Körperöl. Auch flüssige und feste Seifen sind im Angebot. Hier finden sich nicht nur Düfte wie der klassische Lavendel, sondern auch Seifen mit Geisblatt, Eisenkraut oder Feige.
Nicht nur für die Kosmetik ist gesorgt. Auch das typische französische Geschirr „Chez Poulette“ mit den Farben blau, weiß und rot und dem Hahnendekor gibt es neben Kissen, Servietten und Tischläufern und verschiedenen Schürzen zu kaufen.
Auch Präsentkörbe und Geschenke-Sets können auf Wunsch für Privatpersonen und Unternehmen zusammengestellt werden.
Das französische Lebensgefühl widerspiegeln möchte die Inhaberin mit kleinen Sprüchen auf einer Tafel. So liest man zum Beispiel: „La curiosité n‘est pas un vilain défaut“- „Neugierde ist keine schlechte Eigenschaft.“
Viel Spannendes bereitet Florence Petithuguenin derzeit vor. Demnächst soll es einen Internetshop geben. „Auch kleine typische französische Events kann ich mir in Zukunft im Geschäft vorstellen“, so die Inhaberin. Sie hat große Pläne: „Eine Lesung wäre schön oder ein Chansonabend; und ein Akkordeonspieler“.
Wer denkt, „La Maison de Florence“ hat nur französische Kundschaft, der irrt. „Natürlich kommen auch Franzosen“, berichtet sie. „In Essen leben zurzeit etwa 700 Franzosen, dennoch habe ich überwiegend deutsche Kunden.“ Diese freuen sich, Produkte, die sie vom Urlaub her kennen auch in Deutschland zu erhalten. Aber auch die Franzosen, die in das Geschäft kommen, schätzen die Vielfalt.
„Es ist für den Anfang ein kleines Geschäft mit 28 Quadratmetern. Aber trotzdem möchte ich den Kunden immer neuen Anreiz bieten. So ein Geschäft gibt es in Essen in dieser Form bisher nicht. Selbst im Urlaub fährt man nicht kreuz und quer durchs Land. Viele Kunden finden es somit gut, dass es hier aus vielen Regionen Frankreichs Produkte gibt.“
Wer einen Ausflug in die Vielfalt französischer Produkte machen möchte, kann dies zu den Öffnungszeiten von: MO - SA: 9 - 13 Uhr, sowie MO, DI, DO, FR: 14.30 -18 Uhr tun oder unter: www.la-maison-de-
florence.de schauen. Weitere Informationen gibt es unter: 02 01 / 56 31 219.
Fotos: Markus Decker
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.